Di, 20. November 2018

Bei Ars Electronica

06.09.2018 16:30

Projekte der Kunstuni: Relaxen in der Postcity

Die Ars Electronica ist eröffnet! Bis Montag bündeln sich die meisten der 500 Veranstaltungen in der Postcity am Linzer Bahnhofsgelände. Hier zieht mit „Error -The Art of Imperfection“ ein vielfältiges Programm ein. Der Höhepunkt ist die Große Konzertnacht. Aber auch kleine Dinge bekommen Raum, wie etwa die „Barbie und Ken-Installation“ einer Studentin.

Im Herzen der Postcity liegt eine Informationszone, die Orientierung gibt. Von hier aus starten Führungen, teils bei freiem Eintritt. Im gesamten Areal gibt es Bühnen, ein Kaffeehaus, Pflanzen, Computerecken, Spielzonen oder Ausstellungen vom Keller bis zum Dachgeschoß.
„Die Kunst des Scheiterns“
Heute (Donnerstag) beginnt auch schon das Symposium, bei dem sich internationale Wissenschaftler und Medientheoretiker mit dem Thema „Error“ oder „Die Kunst des Scheiterns“ befassen. Neugierige können die Postcity durchwandern, auch das zahlt sich aus, denn es gibt wie auf einer Messe vieles auszuprobieren.
Entspannende Projekte
Lokaler Stammgast ist die Kunstuniversität, die sich heuer bei der Ars Electronica mit 23 anderen Universitäten austauscht. Die Studienrichtung „Interface Cultures“ befasste sich mit dem Problem der Überlastung: „Ständiges Updaten, andauernde Vernetzung und die vielen Bildschirme lösen bei manchen Burnout-Zustände aus“, sagt Leiterin Christa Sommerer. Sie hat darum ihre Studenten angehalten, sich mit entspannenden Projekten zu beschäftigen. Dabei sind Meditationsseiten oder Relax-Apps herausgekommen.
„Hotel Mama“
Die Amerikanerin Dawn Faelnar (Foto) steuert dazu eine App bei, mit der man einen Studenten im Spiel adoptieren kann. Sie hat sich von Kindern, die mit Barbie und Ken Familie spielen, inspirieren lassen. „Hotel Mama“ dürfte als Relaxzone im Medienzeitalter also noch nicht ausgedient haben.
Konzertnacht
Die Große Konzertnacht mit dem Bruckner Orchester findet übrigens am Sonntag ab 18.30 Uhr in der Gleishalle der Postcity statt.

Elisabeth Rathenböck, Kronen Zeitung

 krone.at
krone.at

Kommentare

Eingeloggt als 
Nicht der richtige User? Logout

Willkommen in unserer Community! Eingehende Beiträge werden geprüft und anschließend veröffentlicht. Bitte achten Sie auf Einhaltung unserer Netiquette und AGB. Für ausführliche Diskussionen steht Ihnen ebenso das krone.at-Forum zur Verfügung.

User-Beiträge geben nicht notwendigerweise die Meinung des Betreibers/der Redaktion bzw. von Krone Multimedia (KMM) wieder. In diesem Sinne distanziert sich die Redaktion/der Betreiber von den Inhalten in diesem Diskussionsforum. KMM behält sich insbesondere vor, gegen geltendes Recht verstoßende, den guten Sitten oder der Netiquette widersprechende bzw. dem Ansehen von KMM zuwiderlaufende Beiträge zu löschen, diesbezüglichen Schadenersatz gegenüber dem betreffenden User geltend zu machen, die Nutzer-Daten zu Zwecken der Rechtsverfolgung zu verwenden und strafrechtlich relevante Beiträge zur Anzeige zu bringen (siehe auch AGB).

Aktuelle Schlagzeilen
„Ich habe überlebt“
Nach Horror-Crash: Flörsch meldet sich zurück
Motorsport
Talk mit Katia Wagner
Hass und Sex - ist das Internet außer Kontrolle?
Video Show Brennpunkt
Wegen Scheich-Deal
Ex-Boss Blatter: „Infantino missbraucht die FIFA“
Fußball International
Rekord-Sponsoring
Sturm beendet Geschäftsjahr mit 350.000 Euro Plus
Fußball National
OeNB-Boss verärgert
Bankenaufsicht geht von Nationalbank an FMA
Österreich
„Prorussische Haltung“
USA teilen wegen FPÖ weniger Geheiminfos
Österreich
Ermittlungen laufen
Wettbetrug? Liverpool-Star Sturridge im Fokus
Fußball International
Rutschiges Vergnügen
Auch Vierbeiner wollen manchmal einfach nur Spaß
Video Viral

Newsletter

Melden Sie sich hier mit Ihrer E-Mail-Adresse an, um täglich den "Krone"-Newsletter zu erhalten.