30.08.2018 15:47 |

Jetzt mitdiskutieren!

Öffentlicher Dienst in der Kritik: Quo vadis?

In den letzten Tagen war der öffentliche Dienst in verschiedenen Fällen ein viel diskutiertes Thema. Der kürzlich bekannt gewordene MA 48-Arbeitszeitskandal und die Causa rund um das gekürzte Gehalt der Feuerwehrleute schlagen hohe Wellen. Ist die Stadt Wien als Arbeitgeber noch attraktiv? Diskutieren Sie mit!

Artikel teilen
Drucken
Kommentare
0

Im letzten Sommergespräch mit Heinz-Christian Strache wurde bekannt, dass ein Mitarbeiter der MA 48 über Monate hinweg zu Überstunden verdonnert wurde. Er konnte nicht zwischen einem Abbau oder einer Auszahlung derselben entscheiden. Als Lkw-Fahrer ein hartes und vor allem auch gefährliches Los. Nur wenige Tage später dann der nächste Skandal: Begründet durch den Wegfall diverser unberechtigt gewährter Freibeträge verdienen Feuerwehrleute ab sofort 1400 Euro weniger im Jahr - eine stolze Summe.

Auf der einen Seite stehen also zu viele Überstunden, auf der anderen Seite steht ein verringertes Gehalt. Wodurch auch immer die beschriebenen Situationen zustande kommen konnten, der Arbeitnehmer ist in jedem Fall unter den Geschädigten.

Die krone.at-Community ist sich einig darin, dass die Missstände auf beiden Seiten ausgeräumt werden müssen. User moby1 bemerkt bezüglich der MA 48 knapp: „Kein Einzelfall!“. Und RALEIGH pflichtet dem bei: „In bestimmtem Bereichen ist der 12-Stunden-Tag bei der Gemeinde schon gang und gäbe. So schaut’s aus.“

Endmaya meint in puncto Feuerwehr-Causa: „Bravo Finanzamt! Was einem nicht zusteht soll er auch nicht bekommen...“ Zugleich drückt man aber auch Mitleid mit den Betroffenen aus, wie etwa depeche1283: „Die ungesetzlich ausbezahlten Freibeträge ...zurückgefordert werden. Von wem zurückgefordert? Von den Arbeitnehmern??? Die können nichts dafür. Wenn dann bitte von den VERANTWORTLICHEN zurückfordern…“

Was ist Ihre Meinung zur Situation in unserer Hauptstadt? Sind Sie, Ihre Freunde oder Bekannten von ähnlichen Missständen betroffen? Welche Reformen wären nötig, um etwas zu verbessern? Schreiben Sie uns, gerne auch im Forum oder auf Facebook!

Kommentare
Eingeloggt als 
Nicht der richtige User? Logout

Willkommen in unserer Community! Eingehende Beiträge werden geprüft und anschließend veröffentlicht. Bitte achten Sie auf Einhaltung unserer Netiquette und AGB. Für ausführliche Diskussionen steht Ihnen ebenso das krone.at-Forum zur Verfügung.

User-Beiträge geben nicht notwendigerweise die Meinung des Betreibers/der Redaktion bzw. von Krone Multimedia (KMM) wieder. In diesem Sinne distanziert sich die Redaktion/der Betreiber von den Inhalten in diesem Diskussionsforum. KMM behält sich insbesondere vor, gegen geltendes Recht verstoßende, den guten Sitten oder der Netiquette widersprechende bzw. dem Ansehen von KMM zuwiderlaufende Beiträge zu löschen, diesbezüglichen Schadenersatz gegenüber dem betreffenden User geltend zu machen, die Nutzer-Daten zu Zwecken der Rechtsverfolgung zu verwenden und strafrechtlich relevante Beiträge zur Anzeige zu bringen (siehe auch AGB).

Mittwoch, 26. Jänner 2022
Wetter Symbol
(Bild: Krone KREATIV)