Do, 15. November 2018

Lebensrettende Tipps

28.08.2018 06:00

Überfall daheim: So kann man sich schützen

Zwischen Neusiedler- und Bodensee häufte sich zuletzt eine besonders brutale Form der Kriminalität: Bei der sogenannten Home Invasion werden Bewohner bedroht, misshandelt und beraubt - die „Krone“ berichtete ausführlich über die jüngsten Fälle. Aus den Jahren 2016 und 2017 sind jeweils 18 Fälle dokumentiert.

Für heuer muss angesichts der jüngsten Ereignisse mit einem Anstieg gerechnet werden - im Video oben erzählt Opfer Elfriede W. von dem schrecklichen Überfall. Die gute Nachricht: Die Chancen, dass die Täter erwischt werden, liegt laut Statistik bei hohen 70 Prozent. Und: Man kann Überfällen in den eigenen vier Wänden vorbeugen.

Hier ein paar nützliche Tipps:

  • Bargeldbeträge zu Hause niedrig halten, Wertgegenstände idealerweise in Bankschließfächern lagern.
  • Große Bargeld-Behebungen in separaten Räumen (Diskretzonen) durchführen und eine Begleitperson mitnehmen. Auf dem Heimweg die Umgebung beobachten.
  • Wertvolle Anschaffungen oder Besitz nicht an die große Glocke hängen - vor allem in sozialen Netzwerken.
  • (Balkon-)Türen und Fenster auch bei Anwesenheit zu Hause verschließen.

Falls es doch zu einem Überfall kommt, folgende Regeln beachten:

  • Nicht den Helden spielen und den Tätern stets die Flucht ermöglichen.
  • Den Eindruck erwecken, dass man nicht alleine ist, zum Beispiel „Helmut, hörst du das?“ rufen.
  • Wichtig für die Polizeiarbeit: so weit als möglich aufmerksam bleiben und auf Details achten - etwa auf Kleidung, Sprache oder die Namen der Täter.
 krone.at
krone.at

Kommentare

Eingeloggt als 
Nicht der richtige User? Logout

Willkommen in unserer Community! Eingehende Beiträge werden geprüft und anschließend veröffentlicht. Bitte achten Sie auf Einhaltung unserer Netiquette und AGB. Für ausführliche Diskussionen steht Ihnen ebenso das krone.at-Forum zur Verfügung.

User-Beiträge geben nicht notwendigerweise die Meinung des Betreibers/der Redaktion bzw. von Krone Multimedia (KMM) wieder. In diesem Sinne distanziert sich die Redaktion/der Betreiber von den Inhalten in diesem Diskussionsforum. KMM behält sich insbesondere vor, gegen geltendes Recht verstoßende, den guten Sitten oder der Netiquette widersprechende bzw. dem Ansehen von KMM zuwiderlaufende Beiträge zu löschen, diesbezüglichen Schadenersatz gegenüber dem betreffenden User geltend zu machen, die Nutzer-Daten zu Zwecken der Rechtsverfolgung zu verwenden und strafrechtlich relevante Beiträge zur Anzeige zu bringen (siehe auch AGB).

Aktuelle Schlagzeilen
Nations-League-Hit
Gute Chance! Gregoritsch vergibt per Kopf
Fußball International
Guatemala chancenlos
Dabbur-Doppelpack bei 7:0-Sieg von Herzogs Israel
Fußball International
„Irgendwas verdeckt“
Untreue! Ex-Landesvize Pfeifenberger verurteilt
Österreich
Verfahren eingestellt
Keine Anklage gegen ORF-Moderator Roman Rafreider
Österreich
krone.at-Interview
Katzian: „Freiwilligkeit ist immer nur ein Fake“
Video Show Krone-Talk
Vor Ländermatch
Pyro-Marsch! Bosnien-Fans zündeln in Wiener City
Fußball International
„Nicht zu akzeptieren“
Ohrfeige kostet Ribery und Robben Sport-Bambi
Fußball International

Newsletter

Melden Sie sich hier mit Ihrer E-Mail-Adresse an, um täglich den "Krone"-Newsletter zu erhalten.