Do, 15. November 2018

Überfälle im Eigenheim

27.08.2018 06:00

Banden nehmen immer öfter Familien ins Visier

Die Serie an Überfällen, bei denen die Opfer in ihren eigenen vier Wänden bedroht, misshandelt und ausgeraubt werden, reißt nicht ab. In der Nacht auf Samstag wurden im Burgenland ein Einfamilienhaus geplündert und die Bewohner verletzt. Die Täter gehen immer brutaler vor, die Opfer leiden jahrelang an den Folgen.

Es sind nicht nur die körperlichen Schmerzen oder der materielle Verlust, der die Opfer einer sogenannten Home Invasion quält. Es ist vielmehr die psychische Belastung, die sie jahrelang - manchmal auch für immer - begleitet. Ein trauriges Lied kann davon Friedrich W. (84) singen. Der Burgenländer, seine Frau (82) und Sohn Thomas wurden von einem Trio gefesselt, geknebelt und beraubt (siehe auch Video oben).

Für W. senior war es bereits der vierte Überfall binnen zehn Jahren - dreimal in den eigenen vier Wänden, einmal, als er mit dem Auto unterwegs war.

Ganze Serie an Coups im ganzen Land
Zuletzt sorgten ähnliche Coups in fast allen Bundesländern für Schlagzeilen.

  • Geklärt wurde jetzt ein besonders brutaler Überfall in Schwarzenbach (NÖ) aus dem Vorjahr. Fünf Ungarn wurden - wie berichtet - gefasst, die einen Autohändler und dessen Familie ausgeraubt und misshandelt hatten.
  • Ins Visier einer Bande gerieten gleich mehrere Familien im Frühjahr 2016 in Wien-Döbling. Die Täter hatten es auf Ärzte und deren Angehörige abgesehen und machten große Beute.
  • Mitte März dieses Jahres schlugen noch unbekannte Täter bei einem Bauunternehmer aus Haselsdorf-Tobelbad (Steiermark) zu. Die Frau wurde mit vorgehaltener Pistole in den Heizraum gesperrt, das Haus von oben bis unten durchwühlt.
  • In Götzis (Vorarlberg) wurden 2016 eine Mutter und ihre Tochter in ihrem Einfamilienhaus überfallen. Das 13-jährige Mädchen schaffte es, die Polizei zu alarmieren - Täter gefasst.
  • Ein Pärchen samt Baby im Arm wurde heuer im Frühjahr in Wels (OÖ) zum Opfer. Die Täter erbeuteten 220.000 Euro in Form von Krypto-Währung.

Kronen Zeitung

 krone.at
krone.at

Kommentare

Eingeloggt als 
Nicht der richtige User? Logout

Willkommen in unserer Community! Eingehende Beiträge werden geprüft und anschließend veröffentlicht. Bitte achten Sie auf Einhaltung unserer Netiquette und AGB. Für ausführliche Diskussionen steht Ihnen ebenso das krone.at-Forum zur Verfügung.

User-Beiträge geben nicht notwendigerweise die Meinung des Betreibers/der Redaktion bzw. von Krone Multimedia (KMM) wieder. In diesem Sinne distanziert sich die Redaktion/der Betreiber von den Inhalten in diesem Diskussionsforum. KMM behält sich insbesondere vor, gegen geltendes Recht verstoßende, den guten Sitten oder der Netiquette widersprechende bzw. dem Ansehen von KMM zuwiderlaufende Beiträge zu löschen, diesbezüglichen Schadenersatz gegenüber dem betreffenden User geltend zu machen, die Nutzer-Daten zu Zwecken der Rechtsverfolgung zu verwenden und strafrechtlich relevante Beiträge zur Anzeige zu bringen (siehe auch AGB).

Aktuelle Schlagzeilen
Nations-League-Hit
LIVE: Wiederanpfiff! Österreich muss sich steigern
Fußball International
Guatemala chancenlos
Dabbur-Doppelpack bei 7:0-Sieg von Herzogs Israel
Fußball International
„Irgendwas verdeckt“
Untreue! Ex-Landesvize Pfeifenberger verurteilt
Österreich
Verfahren eingestellt
Keine Anklage gegen ORF-Moderator Roman Rafreider
Österreich
krone.at-Interview
Katzian: „Freiwilligkeit ist immer nur ein Fake“
Video Show Krone-Talk
Vor Ländermatch
Pyro-Marsch! Bosnien-Fans zündeln in Wiener City
Fußball International
„Nicht zu akzeptieren“
Ohrfeige kostet Ribery und Robben Sport-Bambi
Fußball International
„Existenzielle Krise“
ORF-Redakteure wollen noch mehr Geld
Österreich

Newsletter

Melden Sie sich hier mit Ihrer E-Mail-Adresse an, um täglich den "Krone"-Newsletter zu erhalten.