So, 23. September 2018

Land unter!

26.08.2018 19:38

MotoGP-Lauf in Silverstone wegen Sintflut abgesagt

Erstmals seit 1980, als auf dem Salzburgring Ende April schon vor dem Training 40 Zentimeter Schnee gefallen waren, ist ein kompletter Renntag in der Motorrad-WM abgesagt werden! In Silverstone war schon in den Qualifyings am Samstag klar gewesen, dass der für fünf Millionen Euro aufgebrachte neue Asphalt kein Wasser aufnehmen und unbefahrbar sein würde. Nach langem Zuwarten folgte um 17 Uhr die Entscheidung für die Absage der Bewerbe der MotoGP-, der Moto2 und der Moto3-Klasse. Die MotoGP-Piloten hatten mit zwei Ausnahmen - Jack Miller (AUS) und Johan Zarco (FRA) - für die Absage plädiert.

Ein Opfer der Verhältnisse - zwischen den Bodenwellen bildeten sich Pfützen, die zu Aquaplaning führten - war bereits am Samstag der Spanier Tito Rabat gewesen, der im freien Training der MotoGP-Klasse einen offenen Oberschenkelbruch und weitere Brüche am Unterschenkel erlitt.

Arbeiten am Asphalt brachten keinen Erfolg, die Veranstalter mussten am Sonntag - 70.000 Fans waren an die Strecke gekommen - kapitulieren.

Ein MotoGP-Rennen war zuletzt 2011 ausgefallen, als der Italiener Marco Simoncelli kurz nach dem Start tödlich verunglückte - das Rennen wurde danach nicht mehr aufgenommen. Eine Verlegung auf Montag, das ist in England ein Feiertag, hatte die Rennleitung bereits früh ausgeschlossen.

 krone.at
krone.at

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Eingeloggt als 
Nicht der richtige User? Logout

Willkommen in unserer Community! Eingehende Beiträge werden geprüft und anschließend veröffentlicht. Bitte achten Sie auf Einhaltung unserer Netiquette und AGB. Für ausführliche Diskussionen steht Ihnen ebenso das krone.at-Forum zur Verfügung.

User-Beiträge geben nicht notwendigerweise die Meinung des Betreibers/der Redaktion bzw. von Krone Multimedia (KMM) wieder. In diesem Sinne distanziert sich die Redaktion/der Betreiber von den Inhalten in diesem Diskussionsforum. KMM behält sich insbesondere vor, gegen geltendes Recht verstoßende, den guten Sitten oder der Netiquette widersprechende bzw. dem Ansehen von KMM zuwiderlaufende Beiträge zu löschen, diesbezüglichen Schadenersatz gegenüber dem betreffenden User geltend zu machen, die Nutzer-Daten zu Zwecken der Rechtsverfolgung zu verwenden und strafrechtlich relevante Beiträge zur Anzeige zu bringen (siehe auch AGB).

Newsletter

Melden Sie sich hier mit Ihrer E-Mail-Adresse an, um täglich den "Krone"-Newsletter zu erhalten.