15.08.2018 11:02 |

Neues Video aus Genua

So arbeiten die Helfer im Katastrophengebiet

Die Bergungs- und Aufräumarbeiten an der Unglücksstelle des Brückeneinsturzes in Genua sind nach wie vor in vollem Gang. Im Video sehen Sie den unermüdlichen Einsatz der Einsatzkräfte.

Während die Zahl der geborgenen Toten mittlerweile auf 42 gestiegen ist, suchen die Rettungskräfte weiter nach Überlebenden. Auch wenn die Wahrscheinlichkeit, noch Lebende aus den Trümmern zu retten, mit jeder Minute sinkt, zeigen die Helfer unermüdlichen Einsatz.

Schweres Gerät für Arbeiten notwendig
Neben den Rettungsaktionen laufen auch die Aufräumarbeiten. Die Feuerwehrmänner müssen schweres Gerät aufbieten, um die Brückentrümmer und Autowracks bewegen zu können.

 krone.at
krone.at
Kommentare

Liebe Leserin, lieber Leser,

die Kommentarfunktion steht Ihnen ab 6 Uhr wieder wie gewohnt zur Verfügung.

Mit freundlichen Grüßen
das krone.at-Team

User-Beiträge geben nicht notwendigerweise die Meinung des Betreibers/der Redaktion bzw. von Krone Multimedia (KMM) wieder. In diesem Sinne distanziert sich die Redaktion/der Betreiber von den Inhalten in diesem Diskussionsforum. KMM behält sich insbesondere vor, gegen geltendes Recht verstoßende, den guten Sitten oder der Netiquette widersprechende bzw. dem Ansehen von KMM zuwiderlaufende Beiträge zu löschen, diesbezüglichen Schadenersatz gegenüber dem betreffenden User geltend zu machen, die Nutzer-Daten zu Zwecken der Rechtsverfolgung zu verwenden und strafrechtlich relevante Beiträge zur Anzeige zu bringen (siehe auch AGB).

Produktvergleiche

Alle Produkte sehen
Newsletter