Do, 13. Dezember 2018

Dialyse notwendig

12.08.2018 11:43

Sorge um Lauda: Niere und Lunge machen Probleme

Nach der dramatischen Lungentransplantation, der sich Formel-1-Legende Niki Lauda am 2. August im Wiener AKH unterziehen musste, haben die Ärzte am vergangenen Mittwoch im Rahmen einer Pressekonferenz von einer „sehr, sehr erfreulichen“ Genesung gesprochen. Lauda könne bereits selbst atmen und auch seine anderen Organe würden funktionieren, erklärten sie. Gerüchten zufolge geht es dem 69-Jährigen aber nicht so gut, sein Zustand habe sich wieder verschlechtert, heißt es jetzt.

Probleme mache vor allem seine Niere. Lauda, der bereits zwei Spendernieren - die erste von seinem Bruder, die zweite von seiner jetzigen Ehefrau - erhalten hat, müsse dialysiert werden, so Insider. Und auch die implantierte Lunge mache den behandelnden Medizinern Sorgen. Den Angaben zufolge wurde das Organ noch nicht von Laudas Körper angenommen.

Die ersten Wochen sind immer kritisch
Was nicht ungewöhnlich sei, „weil die Lunge an sich ein abstoßungsfreudigeres Organ als die Niere ist“, so Peter Jaksch von der klinischen Abteilung für Thoraxchirurgie der Universitätsklinik am AKH Wien. Die ersten Wochen und Monate seien immer kritisch, erläutert der Experte. Nach einer Transplantation sei die Gefahr einer Abstoßungsreaktion des Körpers gegen das implantierte Organ besonders im ersten Jahr groß, so Jaksch.

Die Situation sei ernst, aber nicht lebensbedrohlich, heißt es. Dass nach einer Transplantation Komplikationen auftreten, sei nicht ungewöhnlich und für die Lauda betreuenden Ärzte im AKH Routine. Unmittelbar nach der Operation wurde der Ex-Formel-1-Champion auf die Immunsuppression geschult, um nach der Transplantation zu verhindern, dass sein Körper die Spenderlunge abstößt.

Lauda war vor der Operation in akuter Lebensgefahr, seine Lebenserwartung betrug laut Angaben seiner Ärzte vor der Lungentransplantation wenige Tage, höchstens Wochen. Sein Fall wurde zur höchsten Dringlichkeitsstufe. Im AKH warten derzeit 120 Notfallpatienten auf eine neue Lunge. Sie warten durchschnittlich - wie Lauda - rund fünf Tage auf das neue Organ.

 krone.at
krone.at

Kommentare

Eingeloggt als 
Nicht der richtige User? Logout

Willkommen in unserer Community! Eingehende Beiträge werden geprüft und anschließend veröffentlicht. Bitte achten Sie auf Einhaltung unserer Netiquette und AGB. Für ausführliche Diskussionen steht Ihnen ebenso das krone.at-Forum zur Verfügung.

User-Beiträge geben nicht notwendigerweise die Meinung des Betreibers/der Redaktion bzw. von Krone Multimedia (KMM) wieder. In diesem Sinne distanziert sich die Redaktion/der Betreiber von den Inhalten in diesem Diskussionsforum. KMM behält sich insbesondere vor, gegen geltendes Recht verstoßende, den guten Sitten oder der Netiquette widersprechende bzw. dem Ansehen von KMM zuwiderlaufende Beiträge zu löschen, diesbezüglichen Schadenersatz gegenüber dem betreffenden User geltend zu machen, die Nutzer-Daten zu Zwecken der Rechtsverfolgung zu verwenden und strafrechtlich relevante Beiträge zur Anzeige zu bringen (siehe auch AGB).

Aktuelle Schlagzeilen
Europa League
Ab 21 Uhr LIVE: Salzburg zu Gast im Celtic Park
Fußball International
Europa League
Ab 18.55 Uhr LIVE: Rapids Finale gegen die Rangers
Fußball International
Benzin-Schwestern:
Die schnellen und reichen Luxus-Gazellen der Wüste
Video Stars & Society
Achtelfinal-Kracher?
Diese CL-Duelle sind jetzt am wahrscheinlichsten
Fußball International
Dreifachmord in NÖ
Schlossbesitzer (54) löscht halbe Familie aus!
Niederösterreich
Nach Horror-Attacke
Kung-Fu-Müller: So brutal reagiert das Internet
Fußball International
Zu Fuß geflüchtet
Bewaffneter Bankräuber entkommt mit Beute
Österreich
Entzückende Fotos:
So feierten Estelle und Oscar das Luciafest
Video Stars & Society

Newsletter

Melden Sie sich hier mit Ihrer E-Mail-Adresse an, um täglich den "Krone"-Newsletter zu erhalten.