07.08.2018 17:25 |

Folge der Hitzewelle

Blick aus Raumstation ISS zeigt Dürre in Europa

Selbst aus dem Weltall sind die Auswirkungen der bereits seit Wochen in Europa herrschenden Hitzewelle mit freiem Auge zu sehen. Das zeigen eindrucksvoll Fotos, die der deutsche ISS-Astronaut Alexander Gerst rund 400 Kilometer über der Erde aufgenommen und via Twitter veröffentlicht hat. Auch auf Satellitenbildern (siehe Video oben) ist die dramatische Lage deutlich erkennbar.

„Schockierend - alles vertrocknet und braun“
„Konnte eben die ersten Bilder von Mitteleuropa und Deutschland bei Tag machen, nach mehreren Wochen von Nacht-Überflügen. Schockierender Anblick. Alles vertrocknet und braun, was eigentlich grün sein sollte“, schrieb der 42-jährige Deutsche, der seit 6. Juni Teil der Crew der Internationalen Raumstation ISS ist und seine knapp 1,2 Millionen Twitter-Follower regelmäßig mit Informationen zum Alltag eines Astronauten versorgt, in der Nacht auf Dienstag.

Gersts Aufnahmen aus der Vogelperspektive dokumentieren die Dürre in Europa und zeigen, dass die extreme Hitze bereits ihre Spuren hinterlassen hat. Der deutsche Astronaut macht immer wieder spektakuläre Aufnahmen aus dem All. Etwa ein beeindruckendes Zeitraffer-Video (siehe unten), das die Europäische Raumfahrtagentur ESA Mitte Juli veröffentlicht hat.

ISS von der Erde aus mit freiem Auge sichtbar
Die rund 450 Tonnen schwere, 110 Meter lange und seit dem Jahr 2000 ständig bemannte ISS umkreist mit einer Geschwindigkeit von rund 27.500 Stundenkilometern in einer Höhe von rund 400 bis 430 Kilometern unsere Erde. Mit etwas Glück ist der Außenposten der Menschheit im All dank seiner großen reflektierenden Sonnensegel sogar mit bloßem Auge von der Erde aus sichtbar, wenn er auf seinem Orbit von der Sonne angestrahlt wird.

Wilhelm Eder
Wilhelm Eder
Kommentare
Eingeloggt als 
Nicht der richtige User? Logout

Willkommen in unserer Community! Eingehende Beiträge werden geprüft und anschließend veröffentlicht. Bitte achten Sie auf Einhaltung unserer Netiquette und AGB. Für ausführliche Diskussionen steht Ihnen ebenso das krone.at-Forum zur Verfügung.

User-Beiträge geben nicht notwendigerweise die Meinung des Betreibers/der Redaktion bzw. von Krone Multimedia (KMM) wieder. In diesem Sinne distanziert sich die Redaktion/der Betreiber von den Inhalten in diesem Diskussionsforum. KMM behält sich insbesondere vor, gegen geltendes Recht verstoßende, den guten Sitten oder der Netiquette widersprechende bzw. dem Ansehen von KMM zuwiderlaufende Beiträge zu löschen, diesbezüglichen Schadenersatz gegenüber dem betreffenden User geltend zu machen, die Nutzer-Daten zu Zwecken der Rechtsverfolgung zu verwenden und strafrechtlich relevante Beiträge zur Anzeige zu bringen (siehe auch AGB).

Eklat bei Liga-Spiel
Rassismus im Fußball: Glasner spricht Klartext!
Fußball International
Champions-League-Start
Millionen-Show! So viel Geld ist für Salzburg drin
Fußball International
Angriff vor Kaffeehaus
Opfer mit Halsstich niedergestreckt: Geständnis
Niederösterreich
„G‘rissen hat es mich“
Bewaffneter Raubüberfall auf Salzburger Taxler
Salzburg
Teilt Förderungen ein
AMS-Algorithmus soll 2020 in Echtbetrieb gehen
Österreich
„Längeres“ Misstrauen
JETZT will Kurz-Comeback rechtlich verbauen
Politik

Produktvergleiche

Alle Produkte sehen