Sa, 15. Dezember 2018

610.000 Euro versenkt

16.07.2018 06:00

ÖVP zu KH Nord: „Stadt muss Brunnen-Affäre klären“

Für heftigen Wirbel sorgt die Brunnen-Affäre im Wiener KH Nord. Wie berichtet, hat der Krankenanstaltenverbund (KAV) 610.000 Euro Steuergeld in einen Brunnen investiert, der gar nicht genutzt werden kann. Während die ÖVP und der Rechnungshof die Stadt Wien verantwortlich machen, gibt die wiederum dem Gutachter die Schuld.

„Am Dienstag ist KAV-Chef Herwig Wetzlinger als Zeuge bei der Untersuchungskommission geladen. Ich werde ihn zur Brunnen-Affäre befragen“, sagt Gesundheitssprecherin Ingrid Korosec (ÖVP), die den neuesten Skandal ans Tageslicht gebracht hat. Weil die zuständigen Wasser-Magistrate MA 45 und 58 aneinander vorbeigeredet hätten, wurde der Brunnen genehmigt, der nie hätte sein dürfen.

„Schlechte Kommunikation hat Bevölkerung über halbe Million gekostet“
Erst drei Jahre später wurde festgestellt, dass das Brunnenwasser zur Beheizung des Spitals wegen einer Altlastensicherung in der Nähe nicht genutzt werden kann. Und so wurde alles rückgebaut. „Die schlechte Kommunikation innerhalb der Stadt hat die Wiener Bevölkerung über eine halbe Million Euro gekostet“, so Korosec und der Rechnungshof.

Fällt Brunnen-Affäre in Zuständigkeit von Stadträtin Sima?
„Neben dem Skandal um den verseuchten Boden fällt jetzt auch die Brunnen-Affäre in die Zuständigkeit von Stadträtin Ulli Sima (SPÖ). Wir laden sie daher ebenfalls als Zeugin, um ihre Rolle genau beleuchten zu können“, so ÖVP-Stadtrat Markus Wölbitsch. Die zuständigen Magistratsabteilungen fallen in diesem Fall in ihr Ressort. Die Stadt Wien sieht die Schuld jedenfalls nicht bei sich, sondern beim gerichtlich beeideten Sachverständigen, der im Gutachten einen Fehler gemacht habe, so die MA 58. Laut KAV wird gegen ihn jetzt ein Regress geprüft.

Maida Dedagic, Kronen Zeitung

 krone.at
krone.at

Kommentare

Eingeloggt als 
Nicht der richtige User? Logout

Willkommen in unserer Community! Eingehende Beiträge werden geprüft und anschließend veröffentlicht. Bitte achten Sie auf Einhaltung unserer Netiquette und AGB. Für ausführliche Diskussionen steht Ihnen ebenso das krone.at-Forum zur Verfügung.

User-Beiträge geben nicht notwendigerweise die Meinung des Betreibers/der Redaktion bzw. von Krone Multimedia (KMM) wieder. In diesem Sinne distanziert sich die Redaktion/der Betreiber von den Inhalten in diesem Diskussionsforum. KMM behält sich insbesondere vor, gegen geltendes Recht verstoßende, den guten Sitten oder der Netiquette widersprechende bzw. dem Ansehen von KMM zuwiderlaufende Beiträge zu löschen, diesbezüglichen Schadenersatz gegenüber dem betreffenden User geltend zu machen, die Nutzer-Daten zu Zwecken der Rechtsverfolgung zu verwenden und strafrechtlich relevante Beiträge zur Anzeige zu bringen (siehe auch AGB).

Aktuelle Schlagzeilen
Verschärfte Sex-Regeln
Facebook verbietet Usern sexuelle Andeutungen
Digital
Werner wehrt sich
Leipzigs Rangnick stellt seinen Stürmer zur Rede
Fußball International
Der will nur spielen
David Alaba ballert sich durch „Call of Duty“
Video Digital
Vorfreude bei Letsch
Austria vor Derby: „Eine Riesenchance für uns!“
Fußball National
Leitgeb strahlt
Salzburg-Routinier: „Nichts spricht gegen Titel“
Fußball International

Newsletter

Melden Sie sich hier mit Ihrer E-Mail-Adresse an, um täglich den "Krone"-Newsletter zu erhalten.