Kroatiens Held

Aussortierter Mandzukic schickt „WM-Gruß“ an Pep

WM 2022
14.07.2018 09:07

Diese Augen! Da hatte einer getroffen, der das unbedingt wollte, der für sein Land alles gibt. Mario Mandzukic, Kroatiens Siegestorschütze im Semifinale gegen England, steht sinnbildlich für eine ganze Mannschaft. Alles geben, bis zur Erschöpfung kämpfen, so wie der Stürmer von Juventus Turin. Der kurz nach seinem 2:1 völlig ausgepumpt ausgewechselt worden war...

Er ist kein „Lauter“, „ich bin langweilig“, sagte er bei seiner Vorstellung bei Bayern München über sich selbst. Lieber lässt er Tore für sich sprechen. Und die macht er, wichtige noch dazu: Wie 2013, als er beim 2:1-Triumph der Bayern im Champions-League-Finale gegen Borussia Dortmund die Führung erzielte. Und jetzt im WM-Semifinale.

Wehmütig denken die Fans der Bayern an „Super-Mario“. Denn Mandzukic, in München ein Publikumsliebling, von Pep Guardiola aussortiert und am Ende sogar ignoriert (was der Kroate mit dem Spruch „Mit Guardiola würde ich nicht mal einen Kaffee trinken gehen“ kommentierte), trumpft bei dieser WM wie kein aktueller Bayern-Spieler auf.

(Bild: AP)

Elf Mann vom deutschen Rekordmeister fuhren nach Russland (Neuer, Hummels, Boateng, Müller, Kimmich, Süle, Rudy/alle Deutschland, Lewandowski/Polen, Rodriguez/Kolumbien, Thiago/Spanien, Tolisso/Frankreich), nur noch Tolisso hält die Fahnen hoch. Der muss zwei Serien „retten“:

  • Seit 1982 waren Bayern-Akteure immer beim Finale im Einsatz. Reservist Tolisso muss also auf eine Einwechslung hoffen.
  • Seit 1994 trafen Bayern-Spieler immer bei einer WM. Diesmal noch nicht...

PS: Besser ist Inter Mailand, das ebenfalls seit 1982 immer Finalspieler stellt. Sollten sich Perisic und Brozovic nicht verletzen, ist das auch diesmal der Fall.

Peter Klöbl, Kronen Zeitung

krone Sport
krone Sport
Loading...
00:00 / 00:00
play_arrow
close
expand_more
Loading...
replay_10
skip_previous
play_arrow
skip_next
forward_10
00:00
00:00
1.0x Geschwindigkeit
explore
Neue "Stories" entdecken
Beta
Loading
Kommentare

Da dieser Artikel älter als 18 Monate ist, ist zum jetzigen Zeitpunkt kein Kommentieren mehr möglich.

Wir laden Sie ein, bei einer aktuelleren themenrelevanten Story mitzudiskutieren: Themenübersicht.

Bei Fragen können Sie sich gern an das Community-Team per Mail an forum@krone.at wenden.

(Bild: KMM)



Kostenlose Spiele