11.07.2018 14:49 |

Anspannung in Wien

Polizei-Großaufgebot soll WM-Randale verhindern

Während bei den Fans der kroatischen Fußballer der WM-Kracher gegen England am Mittwochabend im Mittelpunkt steht, bereitet sich die Wiener Polizei mit 350 Beamten auf einen nächtlichen Großeinsatz vor. Ausschreitungen, wie zuletzt, sollen im Keim erstickt werden.

Leidenschaft kann man weder den kroatischen Spielern noch ihren Anhängern absprechen. Nach dem Sieg im Viertelfinale gegen WM-Gastgeber Russland kam es rund um die Ottakringer Straße - auf der sogenannten Wiener Balkanmeile - aber zur „Party der Schande“. Wie berichtet, feierten Hunderte Fans den Aufstieg ihrer Mannschaft ausgelassen auf den Straßen des 16. Bezirks - viel zu ausgelassen! Bei tumultartigen Szenen, begleitet von Feuerwerkskörpern, wurden zwei Frauen schwer verletzt.

Bei anschließenden Auseinandersetzungen mit der Polizei setzte es eine Reihe von Festnahmen und Anzeigen. Diesmal will sich die Exekutive aber nicht von der Überschwänglichkeit der Fans überraschen lassen.

Feuerwerkskörper im Visier
Mit 350 Beamten, Diensthunden und Dokumentationsteams sollen Ausschreitungen diesmal unterbunden werden, die Polizei wird Personen- und Taschenkontrollen durchführen. Einmal mehr wird auch auf das Verbot von Pyrotechnik hingewiesen. „Durch verstärkte Sicherheitsmaßnahmen ist es nicht auszuschließen, dass Teile der Ottakringer Straße vorübergehend gesperrt werden. Die Entscheidung obliegt dem Einsatzkommandanten vor Ort“, hieß es. Ziel des Einsatzes sei es, „Personenschäden und Sachbeschädigungen zu verhindern und für einen reibungslosen Ablauf zu sorgen“, heißt es von der Landespolizeidirektion Wien.

Oliver Papacek, Kronen Zeitung

 krone.at
krone.at
Kommentare

Liebe Leserin, lieber Leser,

die Kommentarfunktion steht Ihnen ab 6 Uhr wieder wie gewohnt zur Verfügung.

Mit freundlichen Grüßen
das krone.at-Team

User-Beiträge geben nicht notwendigerweise die Meinung des Betreibers/der Redaktion bzw. von Krone Multimedia (KMM) wieder. In diesem Sinne distanziert sich die Redaktion/der Betreiber von den Inhalten in diesem Diskussionsforum. KMM behält sich insbesondere vor, gegen geltendes Recht verstoßende, den guten Sitten oder der Netiquette widersprechende bzw. dem Ansehen von KMM zuwiderlaufende Beiträge zu löschen, diesbezüglichen Schadenersatz gegenüber dem betreffenden User geltend zu machen, die Nutzer-Daten zu Zwecken der Rechtsverfolgung zu verwenden und strafrechtlich relevante Beiträge zur Anzeige zu bringen (siehe auch AGB).

Wien Wetter

Produktvergleiche

Alle Produkte sehen
Newsletter