Di, 16. Oktober 2018

Senioren als Opfer

15.06.2018 11:29

20.000 Euro für Dachrinne: Betrüger flogen auf!

Betrügern ist ein älteres Ehepaar diese Woche in Wien-Donaustadt aufgesessen. Die Besitzer eines Hauses am Stadtrand zahlten vorbeikommenden Handwerkern für die Sanierung ihrer Dachrinne 20.000 Euro. Erst als zwei der Männer zwei Tage später mit anderen Arbeitern wiederkamen und für 26.000 Euro auch das Garagendach sanieren wollten, riefen der 72-Jährige und seine 71 Jahre alte Frau die Polizei.

Am Dienstag sei zunächst ein weißer Kastenwagen vor dem Haus stehen geblieben, berichtete die Polizei am Freitag. Mehrere Handwerker stiegen aus und machten das Paar auf die alten Dachrinnen aufmerksam. Sie boten für 380 Euro eine Sanierung an, die Senioren stimmten zu.

Nachdem sie mit den Arbeiten fertig waren, fuhren die Handwerker mit dem 72-jährigen Mann zu einer nahe gelegenen Bank, um den fälligen Betrag abzuheben. „Dort forderten die Männer für ihre erbrachten Leistungen plötzlich 20.000 Euro, die ihnen der 72-Jährige auch bezahlte“, berichtete Polizeisprecher Daniel Fürst.

Bande wollte erneut abkassieren
Am Donnerstag kamen wieder Handwerker bei dem Haus vorbei und boten an, das Garagendach zu sanieren. Die Frau und der Mann beauftragten die Männer erneut mit den Arbeiten. Dann fiel dem Ehepaar auf, dass zwei der fünf Handwerker bereits die Dachrinnen saniert hatten. Als am Ende eine Summe von 26.000 Euro verlangt wurde, machte das die Senioren endgültig stutzig.

Anzeigen auf freiem Fuß
Die beiden von dem Paar wiedererkannten Männer im Alter von 48 und 24 Jahren wurden von den herbeigerufenen Polizisten einvernommen und auf freiem Fuß angezeigt. Von den weiteren drei am Donnerstag anwesenden Arbeitern wurden laut Polizei die Daten aufgenommen. Ermittlungen sollen klären, ob die Handwerker für weitere Betrugsfälle verantwortlich sind.

 krone.at
krone.at

Kommentare

Eingeloggt als 
Nicht der richtige User? Logout

Willkommen in unserer Community! Eingehende Beiträge werden geprüft und anschließend veröffentlicht. Bitte achten Sie auf Einhaltung unserer Netiquette und AGB. Für ausführliche Diskussionen steht Ihnen ebenso das krone.at-Forum zur Verfügung.

User-Beiträge geben nicht notwendigerweise die Meinung des Betreibers/der Redaktion bzw. von Krone Multimedia (KMM) wieder. In diesem Sinne distanziert sich die Redaktion/der Betreiber von den Inhalten in diesem Diskussionsforum. KMM behält sich insbesondere vor, gegen geltendes Recht verstoßende, den guten Sitten oder der Netiquette widersprechende bzw. dem Ansehen von KMM zuwiderlaufende Beiträge zu löschen, diesbezüglichen Schadenersatz gegenüber dem betreffenden User geltend zu machen, die Nutzer-Daten zu Zwecken der Rechtsverfolgung zu verwenden und strafrechtlich relevante Beiträge zur Anzeige zu bringen (siehe auch AGB).

Newsletter

Melden Sie sich hier mit Ihrer E-Mail-Adresse an, um täglich den "Krone"-Newsletter zu erhalten.