Fr, 21. September 2018

Notlandung simuliert

28.05.2018 13:29

Chinas Astronauten trainieren Überleben in Wüste

Als Vorbereitung für den Betrieb der ersten chinesischen Raumstation haben Astronauten des Landes das Überleben in der Wüste trainiert. Wie die saatliche Nachrichtenagentur Xinhua berichtete, simulierten 15 Raumfahrer im Nordwesten Chinas eine Notlandung mit einer Raumkapsel in der Badain-Jaran-Wüste.

Ziel des Trainings war es, eigenständig die Kapsel zu verlassen und dann 48 Stunden in der lebensfeindlichen Umgebung auszuhalten, bis Rettung eintrifft.

Bau einer Raumstation für 2020 geplant
China will 2020 mit dem Bau einer eigenen Raumstation beginnen, die etwa zwei Jahre später fertig sein soll. Das Land verfolgt ein ambitioniertes Raumfahrtprogramm, das auch den Mond und den Mars als Ziele hat.

 krone.at
krone.at

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Eingeloggt als 
Nicht der richtige User? Logout

Willkommen in unserer Community! Eingehende Beiträge werden geprüft und anschließend veröffentlicht. Bitte achten Sie auf Einhaltung unserer Netiquette und AGB. Für ausführliche Diskussionen steht Ihnen ebenso das krone.at-Forum zur Verfügung.

User-Beiträge geben nicht notwendigerweise die Meinung des Betreibers/der Redaktion bzw. von Krone Multimedia (KMM) wieder. In diesem Sinne distanziert sich die Redaktion/der Betreiber von den Inhalten in diesem Diskussionsforum. KMM behält sich insbesondere vor, gegen geltendes Recht verstoßende, den guten Sitten oder der Netiquette widersprechende bzw. dem Ansehen von KMM zuwiderlaufende Beiträge zu löschen, diesbezüglichen Schadenersatz gegenüber dem betreffenden User geltend zu machen, die Nutzer-Daten zu Zwecken der Rechtsverfolgung zu verwenden und strafrechtlich relevante Beiträge zur Anzeige zu bringen (siehe auch AGB).

Newsletter

Melden Sie sich hier mit Ihrer E-Mail-Adresse an, um täglich den "Krone"-Newsletter zu erhalten.