Mi, 20. Juni 2018

Mehr Personal

18.05.2018 18:27

Verschärfte Kontrollen nach Tierschutzskandalen

Im Schlachthaus gequälte Schweine, tote Tiere im Kuhstall: Mehrere Fälle von Tierleid haben in den vergangenen Monaten in Kärnten für Aufregung gesorgt. Jetzt reagiert das Land: Die Kontrollen werden ab Juli im Gesundheitsbereich angesiedelt, zwei zusätzliche Tierärzte werden eingestellt.

Um Interessenskonflikten vorzubeugen, haben Tierschützer die Herauslösung der Kontrollen aus dem Agrarbereich gefordert. Jetzt ist es soweit: Mit der neuen Geschäftseinteilung im Land werden die Tierschutzkontrollen im Gesundheitsreferat angesiedelt. „Wir beugen damit eventuellen Interessenskonflikten vor und werten das Kontrollwesen als unabhängige Instanz zusätzlich auf“, erklärt Gesundheitsreferentin Beate Prettner. Um die Kontrolldichte zu erhöhen, ist geplant, das Personal um zwei zusätzliche Tierärzte aufzustocken. Damit will man die vorgegebene Kontrollquote von einer Kontrolle pro Jahr in Schlachtanlagen erfüllen. Von den landwirtschaftlichen Betrieben werden nur zwei Prozent überprüft. „Natürlich gibt es Luft nach oben. Mit dem zustätzlichen Personal haben wir mehr Möglichkeiten für Schwerpunktkontrollen“, kündigt Prettner an.

Ausgebaut werden sollen die Schulungen für Tierärzte, für die Bewusstseinsbildung will man mit der Landwirtschaftskammer und Schulen kooperieren. 

Thomas Leitner
Thomas Leitner

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentar schreiben

Sie haben einen themenrelevanten Kommentar? Dann schreiben Sie hier Ihr Storyposting! Sie möchten mit anderen Usern Meinungen austauschen oder länger über ein Thema oder eine Story diskutieren? Dafür steht Ihnen jederzeit unser krone.at-Forum, eines der größten Internetforen Österreichs, zur Verfügung. Sowohl im Forum als auch bei Storypostings bitten wir Sie, unsere AGB und die Netiquette einzuhalten!
Diese Kommentarfunktion wird prä-moderiert. Eingehende Beiträge werden zunächst geprüft und anschließend veröffentlicht.

Kommentar schreiben
500 Zeichen frei
Kommentare
324

User-Beiträge geben nicht notwendigerweise die Meinung des Betreibers/der Redaktion bzw. von Krone Multimedia (KMM) wieder. In diesem Sinne distanziert sich die Redaktion/der Betreiber von den Inhalten in diesem Diskussionsforum. KMM behält sich insbesondere vor, gegen geltendes Recht verstoßende, den guten Sitten oder der Netiquette widersprechende bzw. dem Ansehen von KMM zuwiderlaufende Beiträge zu löschen, diesbezüglichen Schadenersatz gegenüber dem betreffenden User geltend zu machen, die Nutzer-Daten zu Zwecken der Rechtsverfolgung zu verwenden und strafrechtlich relevante Beiträge zur Anzeige zu bringen (siehe auch AGB).

Newsletter

Melden Sie sich hier mit Ihrer E-Mail-Adresse an, um täglich den "Krone"-Newsletter zu erhalten.