So, 23. September 2018

Tattoo-Geschichte!

27.04.2018 19:45

Dieser Fan ist das lebende Trikot seines Teams

Ein Fan von der brasilianischen Top-Mannschaft Flamengo wollte seine Liebe für sein Team schon immer auf seinem Körper verewigt haben. Jetzt trägt Jose Mauricio dos Anjos für immer das Trikot seiner Lieblinge mit sich. Er ist der Erste, der eine ganze Fußball-Dress auf sich tätowieren ließ.   

Sein Vater wollte nicht, dass er Tattoos trägt. Deswegen ließ sich der junge Mann erst mit 18 das erste Motiv (natürlich Flamengo) auf sein Bizeps stechen. Er fing mit kleinen Tattoos an, die alle irgendetwas mit Flamengo zu tun hatten. Und irgendwann kam die Idee vom großen Kunstwerk.

Es ließ sich nicht so einfach bewerkstelligen. Insgesamt 32 Sessions brauchte der Tattoo-Künstler, bis das Meisterwerk fertig war. In einem Interview mit „Vice“ erzählte der 33-Jährige, dass er zuerst dachte: Ein ganzes Trikot stechen zu lassen, würde ihm zu viel kosten. Der Tätowierer aber zeigte sich bereit, für 190 Euro Schulter und Arme zu präparieren. Weil die gemeinsame Arbeit gut ging, bot ihm der Tätowierer an, den Rest gratis zu erledigen. Er wusste da schon, dass der Flamengo-Fanatiker eine lebende Werbung für ihn sein wird.  

40 Prozent vom Körper des Flamengo-Fans sind von Tattoos bedeckt. Wie er betonte, war das ganze ziemlich schmerzvoll: „Viele sagten mir, dass die Rippen und der Unterarm am meisten weh tun werden, die Rippen schmerzen, das ist wahr, aber das Rückgrat, das war schrecklich. Auch mein Hals und mein Bauch schmerzen, aber sonst ist alles fein.“

krone Sport
krone Sport

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Eingeloggt als 
Nicht der richtige User? Logout

Willkommen in unserer Community! Eingehende Beiträge werden geprüft und anschließend veröffentlicht. Bitte achten Sie auf Einhaltung unserer Netiquette und AGB. Für ausführliche Diskussionen steht Ihnen ebenso das krone.at-Forum zur Verfügung.

User-Beiträge geben nicht notwendigerweise die Meinung des Betreibers/der Redaktion bzw. von Krone Multimedia (KMM) wieder. In diesem Sinne distanziert sich die Redaktion/der Betreiber von den Inhalten in diesem Diskussionsforum. KMM behält sich insbesondere vor, gegen geltendes Recht verstoßende, den guten Sitten oder der Netiquette widersprechende bzw. dem Ansehen von KMM zuwiderlaufende Beiträge zu löschen, diesbezüglichen Schadenersatz gegenüber dem betreffenden User geltend zu machen, die Nutzer-Daten zu Zwecken der Rechtsverfolgung zu verwenden und strafrechtlich relevante Beiträge zur Anzeige zu bringen (siehe auch AGB).

Newsletter

Melden Sie sich hier mit Ihrer E-Mail-Adresse an, um täglich den "Krone"-Newsletter zu erhalten.