Mo, 22. Oktober 2018

Treten im Schwarm auf

12.04.2018 10:00

Wasser-Drohnen sollen die Meere (un)sicher machen

Sie treten bevorzugt im Schwarm auf und könnten schon bald die Gewässer (un)sicher machen: Die 1,7 Kilogramm schweren und 75 Zentimeter langen „SwarmDiver“-Wasserdrohnen des Herstellers Aquabotix sind bis zu 4,3 Knoten bzw. rund 8 km/h schnell und können bis zu 50 Meter tief tauchen. Gesteuert werden sie wahlweise einzeln oder im Schwarm, eine Akkuladung soll dabei bis zu 2,5 Stunden halten. Ausgestattet mit unter anderem Temperatur- und Drucksensoren, sollen die Schwarm-Taucher im militärischen Bereich, aber auch in der Meeresforschung, Fischzucht oder Gewässerüberprüfung zum Einsatz kommen.

 krone.at
krone.at

Kommentare

Eingeloggt als 
Nicht der richtige User? Logout

Willkommen in unserer Community! Eingehende Beiträge werden geprüft und anschließend veröffentlicht. Bitte achten Sie auf Einhaltung unserer Netiquette und AGB. Für ausführliche Diskussionen steht Ihnen ebenso das krone.at-Forum zur Verfügung.

User-Beiträge geben nicht notwendigerweise die Meinung des Betreibers/der Redaktion bzw. von Krone Multimedia (KMM) wieder. In diesem Sinne distanziert sich die Redaktion/der Betreiber von den Inhalten in diesem Diskussionsforum. KMM behält sich insbesondere vor, gegen geltendes Recht verstoßende, den guten Sitten oder der Netiquette widersprechende bzw. dem Ansehen von KMM zuwiderlaufende Beiträge zu löschen, diesbezüglichen Schadenersatz gegenüber dem betreffenden User geltend zu machen, die Nutzer-Daten zu Zwecken der Rechtsverfolgung zu verwenden und strafrechtlich relevante Beiträge zur Anzeige zu bringen (siehe auch AGB).