So, 19. August 2018

Während Hubarbeiten

09.04.2018 09:14

Kran-Unfall: Bauarbeiter tödlich verletzt

Tragischer Arbeitsunfall auf einer Baustelle in Völkermarkt: Ein 27-jähriger Arbeiter aus dem Bezirk Feldkirchen wurde Montagfrüh von einem Kran erschlagen. Der Ausleger war beim Anheben einer Last geknickt und auf der Mann gekracht.

Das Drama ereignete sich gegen 8 Uhr auf einer Baustelle in Völkermarkt, wo derzeit der neue Stützpunkt des ÖAMTC errichtet wird. „Der 27-Jährige hielt sich zum Unfallzeitpunkt innerhalb der Baustelle auf“, erklärt Rudolf Stiff, Leiter des Kriminalreferates der Polizei in Völkermarkt. Der Ausleger des 18 Meter hohen Krans sei plötzlich zu Boden gekracht. Das Ende der Metallkonstruktion habe den Mitarbeiter der Baufirma getroffen.

Einer seiner Kollegen wurde schwer verletzt. Er wurde ins Klinikum Klagenfurt gebracht. Die Feuerwehr musste den Ausleger sichern, bevor mit der Bergung der Verunglückten begonnen werden konnte.

Jetzt gilt es zu klären, ob der Kran überladen war oder ob ein Materialfehler vorliegt. „Die Baustelle ist gesperrt. Ein Sachverständiger der Staatsanwaltschaft, die Polizei und das Arbeitsinspektorat sind mit den Ermittlungen beauftragt“, so Stiff weiter.

Christian Spitzer
Christian Spitzer

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentar schreiben

Sie haben einen themenrelevanten Kommentar? Dann schreiben Sie hier Ihr Storyposting! Sie möchten mit anderen Usern Meinungen austauschen oder länger über ein Thema oder eine Story diskutieren? Dafür steht Ihnen jederzeit unser krone.at-Forum, eines der größten Internetforen Österreichs, zur Verfügung. Sowohl im Forum als auch bei Storypostings bitten wir Sie, unsere AGB und die Netiquette einzuhalten!
Diese Kommentarfunktion wird prä-moderiert. Eingehende Beiträge werden zunächst geprüft und anschließend veröffentlicht.

Kommentar schreiben
500 Zeichen frei
Kommentare
324

User-Beiträge geben nicht notwendigerweise die Meinung des Betreibers/der Redaktion bzw. von Krone Multimedia (KMM) wieder. In diesem Sinne distanziert sich die Redaktion/der Betreiber von den Inhalten in diesem Diskussionsforum. KMM behält sich insbesondere vor, gegen geltendes Recht verstoßende, den guten Sitten oder der Netiquette widersprechende bzw. dem Ansehen von KMM zuwiderlaufende Beiträge zu löschen, diesbezüglichen Schadenersatz gegenüber dem betreffenden User geltend zu machen, die Nutzer-Daten zu Zwecken der Rechtsverfolgung zu verwenden und strafrechtlich relevante Beiträge zur Anzeige zu bringen (siehe auch AGB).

Kärnten

Newsletter

Melden Sie sich hier mit Ihrer E-Mail-Adresse an, um täglich den "Krone"-Newsletter zu erhalten.