Do, 21. März 2019
29.10.2009 13:39

Kein Trainerwechsel

Präsident spricht Frenkie Schinkels das Vertrauen aus

Auch nach der unglücklichen 1:3-Niederlage gegen Rapid bleibt Kärnten-Trainer Frenkie Schinkels im Amt! Das bestätigte Vereinspräsident Mario Canori nach einem Krisengespräch am Donnerstag in Klagenfurt. Im Zuge des Treffens sei eine tiefgehende und schonungslose Analyse vorgenommen und Maßnahmen gesetzt worden. Er wolle Schinkels bis Saisonende arbeiten lassen.

"Der kollektive Auftritt unseres Teams gegen Rapid hat gezeigt, dass es nur noch ein bisschen Geduld und Glück braucht, um eine Leistung abzurufen, die auf Dauer nichts mit dem Abstiegskampf zu tun hat", erklärte Canori nach dem Gespräch zuversichtlich. "Ich habe Frenkie Schinkels nach Kärnten geholt und bin wildentschlossen, den eingeschlagenen Weg mit ihm weiter zu gehen.

"Werden Vertrauen rechtfertigen"
Auch Schinkels zeigte sich am Donnerstag entschlossener den je, die Negativserie, in seiner Trainerlaufbahn einzigartig, ins Positive zu drehen. Der gebürtige Niederländer wusste das in ihn gesetzte Vertrauen zu schätzen. "Dieser Rückhalt gibt mir Kraft und Hoffnung. Wir werden das Vertrauen rechtfertigen, dass man in uns setzt, und wir wollen es gemeinsam schaffen, so schnell wie möglich vom letzten Platz wegzukommen", sagte Schinkels. Für die Winterpause wurde vereinbart, einen Trainingslager abzuhalten. Weitere Schritte, die aus dem Tabellenkeller führen sollen, würden je nach wirtschaftlicher Machbarkeit umgesetzt werden, hieß es.

Führung vergeben

Veränderungen werden wohl unumgänglich sein. Gegen Rapid schritten die Klagenfurter am Mittwoch trotz 1:0-Führung bis zur 82. Minute am Ende als Verlierer vom Platz. Die Klagenfurter gingen durch Leonhard Kaufmann in der 58. Minute in Führung, dann aber bewies Rapid-Coach Peter Pacult (der seinen 50. Geburtstag feierte) sein goldenes Händchen. Denn just die eingewechselten Youngsters Christopher Drazan (82., 89.) und Rene Gartler (84.) stellten die Partie mit ihren Toren auf den Kopf. Davor hatte lange nichts auf einen Rapid-Erfolg hingedeutet.


Die besten Bilder vom Spiel findest du in der Infobox!


Für die Klagenfurter, die gegen Rapid auch im zehnten Duell sieglos blieben, vergrößerte sich der Rückstand auf den rettenden neunten Tabellenplatz auf bereits fünf Punkte.

Kommentare

Eingeloggt als 
Nicht der richtige User? Logout

Willkommen in unserer Community! Eingehende Beiträge werden geprüft und anschließend veröffentlicht. Bitte achten Sie auf Einhaltung unserer Netiquette und AGB. Für ausführliche Diskussionen steht Ihnen ebenso das krone.at-Forum zur Verfügung.

User-Beiträge geben nicht notwendigerweise die Meinung des Betreibers/der Redaktion bzw. von Krone Multimedia (KMM) wieder. In diesem Sinne distanziert sich die Redaktion/der Betreiber von den Inhalten in diesem Diskussionsforum. KMM behält sich insbesondere vor, gegen geltendes Recht verstoßende, den guten Sitten oder der Netiquette widersprechende bzw. dem Ansehen von KMM zuwiderlaufende Beiträge zu löschen, diesbezüglichen Schadenersatz gegenüber dem betreffenden User geltend zu machen, die Nutzer-Daten zu Zwecken der Rechtsverfolgung zu verwenden und strafrechtlich relevante Beiträge zur Anzeige zu bringen (siehe auch AGB).

Kärnten
Aktuelle Schlagzeilen
10.000 km Reichweite
Mit diesem Fahrzeug will Japan den Mond erkunden
Video Wissen
Zu obszön für die UEFA
„Eier-Jubel“: Ronaldo muss 20.000 Euro blechen
Fußball International
Start in EM-Quali
Ab 20.45 Uhr LIVE: ÖFB-Team im Hit gegen Polen
Fußball International
Keine Vignettenpflicht
Freie Fahrt für Blaulicht-Helfer auf Autobahnen
Österreich
Länder sollen handeln
Faßmann: Klima-Demos erst nach Schulschluss!
Österreich
Angst vor Verhaftung
Juventus verzichtet wegen Ronaldo auf USA-Tour
Fußball International

Newsletter