24.03.2018 10:59 |

In 800 Meter Tiefe

Erstmals lebenden Tiefsee-Anglerfisch gefilmt

Sensationelle Aufnahmen sind Tierfilmern während einer Tauchfahrt in einem Mini-U-Boot südlich der Azoreninsel Sao Jorge gelungen. Zum ersten Mal überhaupt bekamen sie einen lebenden, selbstleuchtenden Fächerflossen-Seeteufel vor die Kamera. Die Aufnahmen dieser Tiefsee-Anglerfisch-Art gelangen dem deutschen Ehepaar Kirsten und Joachim Jakobsen von der Rebikoff-Niggeler Stiftung in 800 Metern Tiefe.

Auf Fotos und dem Video ist ein schwangeres Weibchen zu sehen, an dem ein Zwergmännchen (im Bild unten rot markiert) angewachsen ist. „Der Anglerfisch ist eine Ikone der Tiefsee, bekannt für seine seltsame Lebensweise“, sagte die Direktorin des Bremerhavener Alfred-Wegener-Instituts (AWI), Antje Boetius, am Freitag. „Das Tier steht für eine spektakuläre Anpassung der Natur an die Bedingungen der Tiefsee.“ Die enorm langen Flossenstrahlen bilden ein Netzwerk von sensorischen Antennen.

Mini-Männchen verschmilzt mit dem Weibchen
Die Weibchen sind bis zu 60-mal größer als die Männchen. Nachdem sich das Männchen angedockt hat, verschmelzen beide Körper für die Befruchtung. Anschließend ist es möglich, dass das Weibchen das Männchen komplett verdaut. Auf den Aufnahmen des Ehepaares Jakobsen ist zu sehen, dass der Kopf des Männchens schon absorbiert wurde. „Das Tier kann sich aber noch selbstständig bewegen“, sagte Wissenschaftlerin Boetius.

Bislang kannte man nur tote Exemplare der Spezies
Rund 25 Minuten konnten Kirsten und Joachim Jakobsen von ihrem Tauchboot aus (Bild oben) spektakuläre Videoaufnahmen und Fotografien des Fächerflossen-Seeteufels machen, nun wurden sie im Fachmagazin „Science“ veröffentlicht. Bis dato kannte man von der sehr seltenen Spezies nur einige wenige tote Exemplare, die in verschiedenen naturhistorischen Sammlungen weltweit zu sehen sind.

 krone.at
krone.at

Kommentare

Eingeloggt als 
Nicht der richtige User? Logout

Willkommen in unserer Community! Eingehende Beiträge werden geprüft und anschließend veröffentlicht. Bitte achten Sie auf Einhaltung unserer Netiquette und AGB. Für ausführliche Diskussionen steht Ihnen ebenso das krone.at-Forum zur Verfügung.

User-Beiträge geben nicht notwendigerweise die Meinung des Betreibers/der Redaktion bzw. von Krone Multimedia (KMM) wieder. In diesem Sinne distanziert sich die Redaktion/der Betreiber von den Inhalten in diesem Diskussionsforum. KMM behält sich insbesondere vor, gegen geltendes Recht verstoßende, den guten Sitten oder der Netiquette widersprechende bzw. dem Ansehen von KMM zuwiderlaufende Beiträge zu löschen, diesbezüglichen Schadenersatz gegenüber dem betreffenden User geltend zu machen, die Nutzer-Daten zu Zwecken der Rechtsverfolgung zu verwenden und strafrechtlich relevante Beiträge zur Anzeige zu bringen (siehe auch AGB).

Aktuelle Schlagzeilen
Kurioses aus Portugal
13 Sekunden bis zum Tor ohne eine Ballberührung
Fußball International
Finale Verhandlungen
Rapid-Verteidiger kurz vor Wechsel in die Serie A
Fußball International
„Experte, aber ...“
Berater-Urteil zu Sidlo großteils vernichtend
Österreich
Wirbel um ÖFB-Star
Tabletten-Ärger: NADA prüft Hinteregger-Behandlung
Fußball International
Polizist überrollt
Tod am Campingplatz: Frau des Opfers saß am Steuer
Niederösterreich
Einst riet er ihn ab
„Super-Junge“! Klopp lobt Bayern für Coutinho-Coup
Fußball International
„Ende der Welt“
Ushuaia: Hier holen sich Ski-Asse den Feinschliff!
Video Wintersport
Kurz vor Einigung
Ex-Bayern-Star Ribery hat wohl neuen Klub gefunden
Fußball International