21.10.2009 12:45 |

Schlimme Entdeckung

Bekannter findet 33-Jährige tot in Grazer Büro

Eine 33-jährige Tschetschenin, die erst am vergangenen Wochenende aus der Haft entlassen worden war, ist am Dienstagabend tot im Büro eines Bekannten in Graz gefunden worden. Die Frau galt als drogensüchtig und dürfte sich eine Überdosis verpasst haben.

Nachdem sie ihre Freiheitsstrafe verbüßt hatte und freigelassen worden war, wusste die Tschetschenin offenbar nicht, wo sie hin sollte. Also quartierte sie sich laut Polizei im Geschäft ihres Bekannten ein.

Frau lag leblos auf der Couch
Am Dienstagabend gegen 20.15 Uhr wurde die 33-Jährige schließlich von ihrem 30-jährigen Bekannten leblos auf der Couch des Büros gefunden. Der Mann verständigte die Rettung, der Notarzt konnte jedoch nur noch feststellen, dass die Frau bereits in der vergangenen Nacht verstorben war.

Eindeutige Spuren
Nach ersten Ermittlungen deutet nichts auf ein Fremdverschulden hin. Spritzen, Löffel und diverse Medikamente, die im Büro gefunden wurden, sprechen allerdings eine deutliche Sprache. In der Steiermark starben im Laufe des Jahres bisher zehn Personen an den Folgen von Suchtgiftmissbrauch.

Symbolbild

Kommentare

Liebe Leserin, lieber Leser,

die Kommentarfunktion steht Ihnen ab 6 Uhr wieder wie gewohnt zur Verfügung.

Mit freundlichen Grüßen
das krone.at-Team

User-Beiträge geben nicht notwendigerweise die Meinung des Betreibers/der Redaktion bzw. von Krone Multimedia (KMM) wieder. In diesem Sinne distanziert sich die Redaktion/der Betreiber von den Inhalten in diesem Diskussionsforum. KMM behält sich insbesondere vor, gegen geltendes Recht verstoßende, den guten Sitten oder der Netiquette widersprechende bzw. dem Ansehen von KMM zuwiderlaufende Beiträge zu löschen, diesbezüglichen Schadenersatz gegenüber dem betreffenden User geltend zu machen, die Nutzer-Daten zu Zwecken der Rechtsverfolgung zu verwenden und strafrechtlich relevante Beiträge zur Anzeige zu bringen (siehe auch AGB).

Produktvergleiche

Alle Produkte sehen