20.10.2009 15:22 |

Hohe Auszeichnung

Konsensgruppe erhält diesjährigen Verfassungspreis

Der "Verfassungspreis 2009" geht an die "Kärntner Konsensgruppe", die sich für die Aussöhnung zwischen den Verbänden der deutschsprachigen Mehrheitsbevölkerung und der slowenischen Volksgruppe einsetzt. Der mit 15.000 Euro dotierte Preis wird am 2. Dezember in Wien übergeben. Die Konsensgruppe habe sich um die Realisierung der Minderheitenschutzbestimmungen in Kärnten große Verdienste erworben, heißt es vom "Forum Verfassung", das den Preis 2007 erstmals vergeben hat.

Die Konsensgruppe ist eine Vereinigung rund um den Obmann des Kärntner Heimatdienstes, Josef Feldner, und den Obmann des Zentralverbandes slowenischer Organisationen (ZSO) in Kärnten, Marjan Sturm (siehe Bild).

Die beiden waren sich jahrelang als Gegner in Volksgruppenfragen gegenübergestanden, treten seit 2005 allerdings für eine gemeinsame Lösung der Kärntner Ortstafelfrage ein. Außerdem gehören der Gruppe u.a. der Obmann der Gemeinschaft der Kärntner Sloweninnen und Slowenen (SKS), Bernard Sadovnik und der Historiker Stefan Karner an.

Im Sommer wurde die Konsensgruppe bereits mit dem "Europäischen Bürgerpreis" ausgezeichnet, im Oktober mit dem "Kulturpreis der Stadt Villach".

Heimatdienst vom BZÖ geschnitten
Vom Kärntner BZÖ wird der Heimatdienst seit seinem Eintreten für die Aussöhnung mit den Slowenen-Verbänden allerdings geschnitten: Bei den Feierlichkeiten des Landes zum Jahrestag der Kärntner Volksabstimmung, bei der 1920 die Mehrheit (auch der slowenischsprachigen Bevölkerung) für den Verbleib Südkärntens bei Österreich votierte, wurde der KHD seit nicht 2006 mehr eingeladen.

Das BZÖ wertete das Bemühen um einen Konsens in der Ortstafelfrage als "Verrat an der Kärntner Sache".

Kommentare

Liebe Leserin, lieber Leser,

die Kommentarfunktion steht Ihnen ab 6 Uhr wieder wie gewohnt zur Verfügung.

Mit freundlichen Grüßen
das krone.at-Team

User-Beiträge geben nicht notwendigerweise die Meinung des Betreibers/der Redaktion bzw. von Krone Multimedia (KMM) wieder. In diesem Sinne distanziert sich die Redaktion/der Betreiber von den Inhalten in diesem Diskussionsforum. KMM behält sich insbesondere vor, gegen geltendes Recht verstoßende, den guten Sitten oder der Netiquette widersprechende bzw. dem Ansehen von KMM zuwiderlaufende Beiträge zu löschen, diesbezüglichen Schadenersatz gegenüber dem betreffenden User geltend zu machen, die Nutzer-Daten zu Zwecken der Rechtsverfolgung zu verwenden und strafrechtlich relevante Beiträge zur Anzeige zu bringen (siehe auch AGB).

Kärnten

Produktvergleiche

Alle Produkte sehen