So, 24. März 2019
16.10.2009 16:09

"Nur geringe Schuld"

Vierjährige hatte 2,5 Promille: Tante nicht verurteilt

Mit 2,5 Promille Alkohol im Blut war eine Vierjährige im Jänner in ein Wiener Spital eingeliefert worden. Der Grund: Die 17-jährige Tante hatte das Kind einen Augenblick lang alleine gelassen. Diese Zeit nutzte das kleine Mädchen, um eine Mini-Flasche Sliwowitz-Schnaps zu leeren. Jetzt stand die Tante vor Gericht.

Dort kam die 17-Jährige dann aber glimpflich davon. Der Richter am Wiener Straflandesgericht hielt ihr schuldhaftes Verhalten für so gering, dass er die Strafsache ohne Auferlegung einer Geldbuße erledigte. Auch die Staatsanwältin war mit dieser Entscheidung einverstanden.

Wegen Bauchkrämpfen unachtsam
Wie schon oft zuvor, hatte die 17-Jährige in der Wohnung ihres Bruders auf die Kleine aufgepasst, weil deren Eltern in der Arbeit waren bzw. in einem AMS-Kurs saßen. Vor Gericht erklärte sie, sie habe damals Bauchkrämpfe gehabt und immer wieder die Toilette am Gang aufsuchen müssen.

"Was hätte ich machen sollen?"
Währenddessen müsse ihre Nichte den Schnaps gefunden haben, der gemeinsam mit nicht-alkoholischen Getränken in einem Küchenkästchen unterhalb der Spüle aufbewahrt wurde. "Was hätte ich machen sollen? Ich hab' Krämpfe gehabt und war nur zehn bis 15 Minuten weg. Das kann jedem passieren", sagte die 17-Jährige.

Kommentare

Eingeloggt als 
Nicht der richtige User? Logout

Willkommen in unserer Community! Eingehende Beiträge werden geprüft und anschließend veröffentlicht. Bitte achten Sie auf Einhaltung unserer Netiquette und AGB. Für ausführliche Diskussionen steht Ihnen ebenso das krone.at-Forum zur Verfügung.

User-Beiträge geben nicht notwendigerweise die Meinung des Betreibers/der Redaktion bzw. von Krone Multimedia (KMM) wieder. In diesem Sinne distanziert sich die Redaktion/der Betreiber von den Inhalten in diesem Diskussionsforum. KMM behält sich insbesondere vor, gegen geltendes Recht verstoßende, den guten Sitten oder der Netiquette widersprechende bzw. dem Ansehen von KMM zuwiderlaufende Beiträge zu löschen, diesbezüglichen Schadenersatz gegenüber dem betreffenden User geltend zu machen, die Nutzer-Daten zu Zwecken der Rechtsverfolgung zu verwenden und strafrechtlich relevante Beiträge zur Anzeige zu bringen (siehe auch AGB).

Aktuelle Schlagzeilen
Herzog jubelt
2:4-Pleite! Israel stürzt Österreich tief in Krise
Fußball International
2:4 mit Signalwirkung
Oida, Foda! Was machen Herzog & Rogan besser?
Fußball International
40.000 im „Stadium“
Juventus gegen Fiorentina-DAMEN: Ausverkauft!
Fußball International
Fleißig am Trainieren
Jetzt Sumo-Ringer? Poldis „neues“ Leben in Japan
Fußball International

Newsletter