Di, 17. Juli 2018

Stammzellenaktion:

09.03.2018 06:25

Maxis Spender retten weltweit Leben

Für den inzwischen vierjährigen Maxi hatte im Mai des Vorjahres am Kumplgut in Wels eine beispiellose Stammzellenaktion stattgefunden – für den herzigen Buben wurde zwar leider kein genetischer Zwilling gefunden, aber es gibt Treffer aus dem Ausland.

Ein Gendefekt bedroht das Leben des kleinen Buben, da folgten 2168 Menschen dem Aufruf zu einer Stammzellenspende am Kumplgut in Wels. Die Ergebnisse der Blutanalysen der Spendenwilligen kamen in eine internationale Datenbank. „Und da gab es nunmehr drei Anfragen – eine aus Übersee und zwei aus Europa, die letzte erst am Donnerstag“, berichtet Walter Brenner vom Verein „Leukämiehilfe Österreich“. Nun wird das Blut der in Frage kommenden Probanden nochmals getestet, dann könnten die Spender drei Leben retten.

Nicht einmal ein Prozent der Österreicher in Stammzellendatenbank
In Österreich sind derzeit erst an die 70.000 Menschen in der Stammzellen-Datenbank erfasst, deshalb startet „Geben für Leben“ in Oberösterreich zwei Spendentermine: am 21. März im Softwarepark Hagenberg und am 21. April in St. Johann am Walde in der Firma Stempfer Bau.

Details  zum Spenden auf www.gebenfuerleben.at

Johann Haginger/Kronen Zeitung

 krone.at
krone.at

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentar schreiben

Sie haben einen themenrelevanten Kommentar? Dann schreiben Sie hier Ihr Storyposting! Sie möchten mit anderen Usern Meinungen austauschen oder länger über ein Thema oder eine Story diskutieren? Dafür steht Ihnen jederzeit unser krone.at-Forum, eines der größten Internetforen Österreichs, zur Verfügung. Sowohl im Forum als auch bei Storypostings bitten wir Sie, unsere AGB und die Netiquette einzuhalten!
Diese Kommentarfunktion wird prä-moderiert. Eingehende Beiträge werden zunächst geprüft und anschließend veröffentlicht.

Kommentar schreiben
500 Zeichen frei
Kommentare
324

User-Beiträge geben nicht notwendigerweise die Meinung des Betreibers/der Redaktion bzw. von Krone Multimedia (KMM) wieder. In diesem Sinne distanziert sich die Redaktion/der Betreiber von den Inhalten in diesem Diskussionsforum. KMM behält sich insbesondere vor, gegen geltendes Recht verstoßende, den guten Sitten oder der Netiquette widersprechende bzw. dem Ansehen von KMM zuwiderlaufende Beiträge zu löschen, diesbezüglichen Schadenersatz gegenüber dem betreffenden User geltend zu machen, die Nutzer-Daten zu Zwecken der Rechtsverfolgung zu verwenden und strafrechtlich relevante Beiträge zur Anzeige zu bringen (siehe auch AGB).

Newsletter

Melden Sie sich hier mit Ihrer E-Mail-Adresse an, um täglich den "Krone"-Newsletter zu erhalten.