24.02.2018 06:33 |

Olympia-Enttäuschung

Erstmals seit 2002: Keine Medaille für ÖSV-Boarder

Schade, es hat nicht sollen sein! Österreichs Parallel-Snowboarder haben erstmals seit 2002 keine Medaille bei Olympischen Winterspielen gewonnen. Jubeln durften am Ende die Tschechin Ester Ledecka, die ihr Olympia-Märchen perfekt machte, und der Schweizer Nevin Galmarini.

Benjamin Karl schied am Samstag in Bokwang als letzter ÖSV-Fahrer im Viertelfinale gegen den Koreaner Lee Sangho aus. Der Niederösterreicher hatte zuvor im Achtelfinale seinen Zimmerkollegen Andreas Prommegger aus dem Bewerb genommen.

Auch Alexander Payer und Sebastian Kislinger kamen über das Achtelfinale nicht hinaus. Im Damen-Bewerb scheiterten Ina Meschik und Daniela Ulbing im Viertelfinale. Sotschi-Slalom-Olympiasiegerin Julia Dujmovits war schon im Achtelfinale hängen geblieben. Claudia Riegler hatte sich nach einem Sturz in der Qualifikation erst gar nicht für den Bewerb qualifiziert.

krone Sport
krone Sport
Kommentare

Liebe Leserin, lieber Leser,

die Kommentarfunktion steht Ihnen ab 6 Uhr wieder wie gewohnt zur Verfügung.

Mit freundlichen Grüßen
das krone.at-Team

User-Beiträge geben nicht notwendigerweise die Meinung des Betreibers/der Redaktion bzw. von Krone Multimedia (KMM) wieder. In diesem Sinne distanziert sich die Redaktion/der Betreiber von den Inhalten in diesem Diskussionsforum. KMM behält sich insbesondere vor, gegen geltendes Recht verstoßende, den guten Sitten oder der Netiquette widersprechende bzw. dem Ansehen von KMM zuwiderlaufende Beiträge zu löschen, diesbezüglichen Schadenersatz gegenüber dem betreffenden User geltend zu machen, die Nutzer-Daten zu Zwecken der Rechtsverfolgung zu verwenden und strafrechtlich relevante Beiträge zur Anzeige zu bringen (siehe auch AGB).

Dienstag, 28. September 2021
Wetter Symbol