22.02.2018 06:49 |

Armee griff ein

76 Schülerinnen nach Boko-Haram-Angriff gerettet

Die nigerianische Armee hat nach einem Überfall der radikalislamischen Miliz Boko Haram auf ein Dorf 76 Schülerinnen gerettet. Zudem seien die Leichen von zwei weiteren Mädchen entdeckt worden, berichteten Behördenvertreter und Bewohner des Dorfes Dapchi übereinstimmend der Nachrichtenagentur Reuters. Zeugen zufolge fand der Angriff am Montagabend statt.

Die befreiten Mädchen seien am Mittwochabend in ihr Heimatdorf zurückgebracht worden. Möglicherweise seien aber noch einige Schülerinnen in der Hand der Islamisten - die Rede war von mindestens 13 weiteren Betroffenen.

Boko Haram hatte im April 2014 aus einer Schule in Chibok 276 Mädchen entführt. Etwa 100 sollen sich noch in der Gewalt der Islamisten befinden. Bei dem Aufstand der Miliz wurden seit 2009 mehr als 20.000 Menschen getötet, etwa zwei Millionen sind auf der Flucht.

 krone.at
krone.at
Kommentare
Eingeloggt als 
Nicht der richtige User? Logout

Willkommen in unserer Community! Eingehende Beiträge werden geprüft und anschließend veröffentlicht. Bitte achten Sie auf Einhaltung unserer Netiquette und AGB. Für ausführliche Diskussionen steht Ihnen ebenso das krone.at-Forum zur Verfügung.

User-Beiträge geben nicht notwendigerweise die Meinung des Betreibers/der Redaktion bzw. von Krone Multimedia (KMM) wieder. In diesem Sinne distanziert sich die Redaktion/der Betreiber von den Inhalten in diesem Diskussionsforum. KMM behält sich insbesondere vor, gegen geltendes Recht verstoßende, den guten Sitten oder der Netiquette widersprechende bzw. dem Ansehen von KMM zuwiderlaufende Beiträge zu löschen, diesbezüglichen Schadenersatz gegenüber dem betreffenden User geltend zu machen, die Nutzer-Daten zu Zwecken der Rechtsverfolgung zu verwenden und strafrechtlich relevante Beiträge zur Anzeige zu bringen (siehe auch AGB).