Di, 19. Juni 2018

IS-Schläfer am Werk?

19.02.2018 06:38

Fünf Frauen vor Kirche in Dagestan erschossen

In der Unruheregion Dagestan in Südrussland hat ein Mann fünf Menschen erschossen. Die Todesopfer sind allesamt Frauen, mindestens drei weitere Menschen wurden verletzt, wie das Innenministerium in der Hauptstadt Machatschkala am Sonntag mitteilte. Der Mann soll auch auf zwei Polizisten geschossen haben, bevor er selbst erschossen wurde. Über das Motiv wurde von offizieller Seite nichts bekannt gegeben. In Medien wird über einen islamistischen Hintergrund spekuliert.

Tatort war eine Feier zum Winterende in Kisljar, einer Kleinstadt nahe dem Kaspischen Meer. Ersten Erkenntnisse zufolge soll der 1995 geborene Täter das Feuer eröffnet haben, als die Bewohner gerade eine Kirche verließen. Vier Frauen starben noch an Ort und Stelle, die fünfte erlag ihren schweren Verletzungen im Spital.

IS bekennt sich zu Angriff auf Kirchenbesucher
Beim Angreifer, der von der Polizei erschossen wurde, wurden ein Jagdgewehr und ein Messer gefunden, wie die Agentur Tass unter Berufung auf eine nicht näher genannte Quelle meldete. 
In sozialen Metzwerken bekannte sich die Terrormiliz Islamischer Staat zu der Tat, ohne Belege dafür zu veröffentlichen. Bereits zuvor hatten russische Medien über einen islamistischen Hintergrund spekuliert. Die Zeitung "RBK" zitierte den Priester, der gehört haben will, wie der Angreifer "Allahu akbar" rief. Nicht näher genannten Quellen zufolge soll der Mann Mitglied einer IS-Schläferzelle gewesen sein. Eine offizielle Bestätigung gibt es nicht.

Immer wieder Schießereien und Anschläge
Im Nordkaukasus kommt es immer wieder zu Schießereien, die sich besonders gegen die Behörden richten. In der Region kämpfen kriminelle Banden sowie radikalislamische Gruppen gegen die Zentralregierung.

 krone.at
krone.at

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentar schreiben

Liebe Leserin, lieber Leser,

die Kommentarfunktion steht Ihnen ab 6 Uhr wieder wie gewohnt zur Verfügung.

Mit freundlichen Grüßen
das krone.at-Team

Kommentare
324

User-Beiträge geben nicht notwendigerweise die Meinung des Betreibers/der Redaktion bzw. von Krone Multimedia (KMM) wieder. In diesem Sinne distanziert sich die Redaktion/der Betreiber von den Inhalten in diesem Diskussionsforum. KMM behält sich insbesondere vor, gegen geltendes Recht verstoßende, den guten Sitten oder der Netiquette widersprechende bzw. dem Ansehen von KMM zuwiderlaufende Beiträge zu löschen, diesbezüglichen Schadenersatz gegenüber dem betreffenden User geltend zu machen, die Nutzer-Daten zu Zwecken der Rechtsverfolgung zu verwenden und strafrechtlich relevante Beiträge zur Anzeige zu bringen (siehe auch AGB).

Newsletter

Melden Sie sich hier mit Ihrer E-Mail-Adresse an, um täglich den "Krone"-Newsletter zu erhalten.