So, 24. Juni 2018

Für 121 Millionen Euro

15.02.2018 11:55

Spielepublisher THQ Nordic schluckt Koch Media

Knalleffekt in der Spielebranche: Der schwedische Publisher THQ Nordic schluckt für 121 Millionen Euro die Tiroler Firma Koch Media mit Sitz in Höfen im Außerfern. Grund für den Verkauf war laut Medienberichten, dass sich Firmengründer und 90-Prozent-Eigentümer Franz Koch zur Ruhe setzen will. Auch seine Kinder seien an einer Übernahme nicht interessiert, hieß es.

Die Koch-Media-Gruppe beschäftigt weltweit 800 Mitarbeiter, der Umsatz betrug zuletzt 300 Millionen Euro. THQ Nordic ist börsennotiert, mit 200 Mitarbeitern und 40 Millionen Euro Umsatz aber um einiges kleiner als Koch Media. Das Unternehmen soll weiterhin unter dem Namen Koch Media Holding GmbH firmieren. Alle 800 Mitarbeiter sollen übernommen werden, auch jene 150 am Standort in Höfen. Die Koch-Media-Geschäftsführer Klemens Kundratitz und Reinhard Gratl behalten ihre Funktion, Erik Stenberg, CEO von THQ Nordic, soll in Zukunft das Team aber verstärken. Den Gebäudekomplex in Höfen sowie ein angrenzendes Grundstück mit 7000 Quadratmetern hat THQ Nordic ebenfalls erworben.

Koch Media wurde 1994 von Franz Koch und Klemens Kundratitz gegründet. Der Konzern ist ein internationaler Produzent und Vermarkter von PC- und Konsolenspielen, Infotainment-CDs, Software und Filmen auf DVD und Blu-ray. Auch einige Kinolizenzen befinden sich im Programm. Die erste vertriebene Software von Koch Media war eine Bahnsimulation der Semmeringbahn. 2002 wurde das eigene Spielelabel Deep Silver ("Kingdom Come: Deliverance", "Dead Island", "Risen") gegründet. Das Tochterunternehmen entwickelt und vermarktet sowohl eigene als auch fremde Softwareproduktionen für gängige Spieleplattformen wie den PC, Spielkonsolen und mobile Endgeräte.

THQ Nordic firmierte bis 2016 noch unter dem Namen Nordic Games. 2011 übernahm das Unternehmen Teile der Belegschaft des insolventen österreichischen Spieleherstellers JoWooD ("Gothic", "Die Gilde"), drei Jahre später sicherte es sich nach der Insolvenz des US-Publishers THQ dessen Namensrechte sowie die Rechte an früheren THQ-Titeln wie "Darksiders" oder "Titan Quest".

 krone.at
krone.at

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentar schreiben

Sie haben einen themenrelevanten Kommentar? Dann schreiben Sie hier Ihr Storyposting! Sie möchten mit anderen Usern Meinungen austauschen oder länger über ein Thema oder eine Story diskutieren? Dafür steht Ihnen jederzeit unser krone.at-Forum, eines der größten Internetforen Österreichs, zur Verfügung. Sowohl im Forum als auch bei Storypostings bitten wir Sie, unsere AGB und die Netiquette einzuhalten!
Diese Kommentarfunktion wird prä-moderiert. Eingehende Beiträge werden zunächst geprüft und anschließend veröffentlicht.

Kommentar schreiben
500 Zeichen frei
Kommentare
324

User-Beiträge geben nicht notwendigerweise die Meinung des Betreibers/der Redaktion bzw. von Krone Multimedia (KMM) wieder. In diesem Sinne distanziert sich die Redaktion/der Betreiber von den Inhalten in diesem Diskussionsforum. KMM behält sich insbesondere vor, gegen geltendes Recht verstoßende, den guten Sitten oder der Netiquette widersprechende bzw. dem Ansehen von KMM zuwiderlaufende Beiträge zu löschen, diesbezüglichen Schadenersatz gegenüber dem betreffenden User geltend zu machen, die Nutzer-Daten zu Zwecken der Rechtsverfolgung zu verwenden und strafrechtlich relevante Beiträge zur Anzeige zu bringen (siehe auch AGB).

Newsletter

Melden Sie sich hier mit Ihrer E-Mail-Adresse an, um täglich den "Krone"-Newsletter zu erhalten.