Mi, 15. August 2018

Stolperte am Friedhof

24.01.2018 06:00

Koller schrammt haarscharf am Unglück vorbei

Es waren ziemlich bange Momente, die Grande Dame Dagmar Koller bestimmt nicht so schnell vergessen wird. Es ist gerade mal fünf Tage her, dass die Witwe von Wiens Alt-Bürgermeister Helmut Zilk (†2008) in Wien auf dem Friedhof vor dem Grab ihrer geliebten Mutter stand.

Dann passierte es: Ein unachtsamer Moment, das Gleichgewicht fehlte und schon lag die beliebte Künstlerin auf dem Boden. Konsequenzen des stuntreifen Intermezzos: Abschürfungen, aber viel schlimmer eine böse Knöchelverletzung, die ihr große Schmerzen bereiteten.

Dass die Frau aber die Zähne zusammenbeißen kann, bewies sie dann sogleich. Denn unter großen Schmerzen flog sie trotzdem noch nach Deutschland, um an einer NDR-Fernseh-Talkshow teilzunehmen. Die Ernüchterung folgte, denn danach musste sich „First Dagi“ in ärztliche Behandlung, ja sogar in ein Wiener Spital begeben. Es war dann halt doch mehr, als nur ein paar Kratzer.

Am Mittwoch wird sie die Klinik verlassen dürfen: „Ein Indianer kennt halt keinen Schmerz“, so die Koller über ihren Unfall, bei dem sie zum Glück mit einem sprichwörtlich blauen Auge noch davon kam.

Adabei Norman Schenz, Kronen Zeitung

 krone.at
krone.at

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentar schreiben

Liebe Leserin, lieber Leser,

die Kommentarfunktion steht Ihnen ab 6 Uhr wieder wie gewohnt zur Verfügung.

Mit freundlichen Grüßen
das krone.at-Team

Kommentare
324

User-Beiträge geben nicht notwendigerweise die Meinung des Betreibers/der Redaktion bzw. von Krone Multimedia (KMM) wieder. In diesem Sinne distanziert sich die Redaktion/der Betreiber von den Inhalten in diesem Diskussionsforum. KMM behält sich insbesondere vor, gegen geltendes Recht verstoßende, den guten Sitten oder der Netiquette widersprechende bzw. dem Ansehen von KMM zuwiderlaufende Beiträge zu löschen, diesbezüglichen Schadenersatz gegenüber dem betreffenden User geltend zu machen, die Nutzer-Daten zu Zwecken der Rechtsverfolgung zu verwenden und strafrechtlich relevante Beiträge zur Anzeige zu bringen (siehe auch AGB).

Aktuelle Schlagzeilen

Newsletter

Melden Sie sich hier mit Ihrer E-Mail-Adresse an, um täglich den "Krone"-Newsletter zu erhalten.