Mi, 18. Juli 2018

10 Coups in einem Jahr

20.01.2018 15:21

Jagd auf die Bankomatbande

Sie reisen für die Coups in Österreich eigens aus Rumänien an: In Oberösterreich schlug eine Bankomatbande innerhalb eines Jahres zehnmal zu, zuletzt in Buchkirchen bei Wels. Fünf Mal scheiterten die Bankomatknacker, drei Einbrüche konnten bisher geklärt und Verdächtige festgenommen werden.

Die Vorgehensweise ist immer gleich: Mit einem gestohlenen Auto werden Bankomaten aus ihrer Verankerungen gerissen, die Beute abtransportiert und in einem Umkreis von bis zu fünfzig Kilometer aufgebrochen und samt Tatfahrzeug leer zurückgelassen.

Drei Coups wurden geklärt, mehrere Täter verhaftet
Im Vorjahr schlug die Rumänenbande in Oberösterreich neunmal zu, heuer einmal. Coups in Eberstalzell am 22. März und in Munderfing (23. Mai) sowie ein Versuch in Breitenaich bei Eferding am 3. März konnten mit Hilfe einer Verbindungsbeamtin in Rumänien geklärt werden, einige der teils geständigen Täter sind in Haft oder bereits verurteilt, einer wartet in Italien auf seine Auslieferung.

Täter schlugen in Buchkirchen blitzschnell zu
Das hält Komplizen der kriminellen Vereinigung in Rumänien aber nicht von weiteren Coups ab. Zuletzt hatten vermutlich Mitglieder dieser Organisation am 10. Jänner in Buchkirchen bei Wels zugeschlagen. Sie brachen die Eingangstür zur Sparkasse auf, rissen mit Hilfe eines kurz zuvor im knapp 50 Kilometer entfernten Pramet gestohlenen Audi Q5 und Gurten den Bankomat aus der Verankerung und waren verschwunden, ehe die ersten Polizeistreifen eintrafen.

Fahndung nach Beute und Tat-Fahrzeug
Bisher konnten weder das dunkelgraumetallic-farbene Tatfahrzeug mit Panoramadach, weißer Lederausstattung und dem Rieder Kennzeichen RI-476DC noch der Bankomat gefunden werden. Das Landeskriminalamt ersucht um Hinweise unter Tel. 0 59 133/40-33 33.

Johann Haginger / Kronen Zeitung

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentar schreiben

Sie haben einen themenrelevanten Kommentar? Dann schreiben Sie hier Ihr Storyposting! Sie möchten mit anderen Usern Meinungen austauschen oder länger über ein Thema oder eine Story diskutieren? Dafür steht Ihnen jederzeit unser krone.at-Forum, eines der größten Internetforen Österreichs, zur Verfügung. Sowohl im Forum als auch bei Storypostings bitten wir Sie, unsere AGB und die Netiquette einzuhalten!
Diese Kommentarfunktion wird prä-moderiert. Eingehende Beiträge werden zunächst geprüft und anschließend veröffentlicht.

Kommentar schreiben
500 Zeichen frei
Kommentare
324

User-Beiträge geben nicht notwendigerweise die Meinung des Betreibers/der Redaktion bzw. von Krone Multimedia (KMM) wieder. In diesem Sinne distanziert sich die Redaktion/der Betreiber von den Inhalten in diesem Diskussionsforum. KMM behält sich insbesondere vor, gegen geltendes Recht verstoßende, den guten Sitten oder der Netiquette widersprechende bzw. dem Ansehen von KMM zuwiderlaufende Beiträge zu löschen, diesbezüglichen Schadenersatz gegenüber dem betreffenden User geltend zu machen, die Nutzer-Daten zu Zwecken der Rechtsverfolgung zu verwenden und strafrechtlich relevante Beiträge zur Anzeige zu bringen (siehe auch AGB).

Newsletter

Melden Sie sich hier mit Ihrer E-Mail-Adresse an, um täglich den "Krone"-Newsletter zu erhalten.