So, 22. Juli 2018

Unfall oder Sprung?

11.01.2018 17:58

Drama an Schule: 14-Jähriger stürzt aus Fenster

Entsetzen und Fassungslosigkeit im Gymnasium von Groß-Enzersdorf in Niederösterreich nach einem folgenschweren Fenstersturz: Während des Unterrichts dürfte ein Schüler aus einem Fenster im dritten Stock in die Tiefe gesprungen sein. Lehrer, Kameraden und Eltern sind geschockt.

Niemand weiß genau, was im Klassenzimmer der 4E tatsächlich passiert ist. Fakt ist, dass der 14-Jährige aus einem Fenster acht Meter in die Tiefe gestürzt ist. Beim Aufprall zog er sich schwerste Verletzungen zu und wurde ins Spital geflogen. "Wir wissen auch noch nicht, was tatsächlich passiert ist. Die Ermittlungen laufen", sagen Polizisten im hundert Meter entfernten Blaulichtzentrum.

"Lassen Sie die Schüler in Ruhe", bittet eine engagierte Professorin Neugierige, die Mädchen und Buben vor dem Gymnasium nicht mit Fragen zu bombardieren. Besorgte Eltern holen gerade ihre Kinder ab. Das Entsetzen ist allen ins Gesicht geschrieben.

Zwei Unglücksversionen
Zwei Unglücksversionen kursieren: Während die eine besagt, dass der Bursche aus dem offenen Fenster gefallen sei, erzählen andere, dass der 14-Jährige vor dem Sturz in Tränen aufgelöst gewesen sei. Die Pädagogin habe ihn noch zu einer Aussprache gebeten, doch der Gymnasiast sei zum Fenster gelaufen und gesprungen.

Christoph Matzl, Kronen Zeitung

 krone.at
krone.at

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentar schreiben

Liebe Leserin, lieber Leser,

die Kommentarfunktion steht Ihnen ab 6 Uhr wieder wie gewohnt zur Verfügung.

Mit freundlichen Grüßen
das krone.at-Team

Kommentare
324

User-Beiträge geben nicht notwendigerweise die Meinung des Betreibers/der Redaktion bzw. von Krone Multimedia (KMM) wieder. In diesem Sinne distanziert sich die Redaktion/der Betreiber von den Inhalten in diesem Diskussionsforum. KMM behält sich insbesondere vor, gegen geltendes Recht verstoßende, den guten Sitten oder der Netiquette widersprechende bzw. dem Ansehen von KMM zuwiderlaufende Beiträge zu löschen, diesbezüglichen Schadenersatz gegenüber dem betreffenden User geltend zu machen, die Nutzer-Daten zu Zwecken der Rechtsverfolgung zu verwenden und strafrechtlich relevante Beiträge zur Anzeige zu bringen (siehe auch AGB).

Newsletter

Melden Sie sich hier mit Ihrer E-Mail-Adresse an, um täglich den "Krone"-Newsletter zu erhalten.