31.12.2017 15:20 |

Vierschanzentournee

Quali-Absturz: Kraft als bester ÖSV-Adler nur 17.!

Das Jahr 2017 hat aus Sicht der ÖSV-Adler mit einer herben Enttäuschung geendet: Stefan Kraft musste sich am Sonntag in der Qualifikation für das Neujahrsspringen in Garmisch-Partenkirchen nach einem 129-m-Flug als bester Österreicher mit dem 17. Platz begnügen! Daniel Huber und Michael Hayböck folgten ex aequo erst auf dem 29. Rang. Bester des Tages war der Norweger Johann Andre Forfang mit der Höchstweite von 140,5 Metern.

Im Tournee-Abschlusstraining in Garmisch hatte Kraft vor Weihnachten Trainer und ÖSV-Kollegen beeindruckt, am Sonntag kam er schon im Training nicht richtig ins Fliegen. In der Qualifikation erwischte der Vierte von Oberstdorf dann auch noch stärkeren Rückenwind als fast alle Rivalen um den Gesamtsieg. "Der letzte Sprung hat sich vom Tisch am besten angefühlt, aber ich habe ihn voll abgestochen, das war leider nichts", sagte Kraft, der am 1. Jänner Dritter des zweiten Tournee-Bewerbs gewesen war. Eine Videoanalyse sollte Aufschlüsse liefern. "Dann bin ich morgen dabei", erklärte der 24-Jährige.

Am Abend feiern Springer, Betreuer und ihre Freundinnen im Teamhotel in Leutasch Silvester. Auf der Schanze hatten Kraft und seine Kollegen keine "Raketen" gezündet. Die „schönste“ lieferte Forfang, der bei etwas Aufwind bis auf drei Meter an den acht Jahre alten Schanzenrekord von Simon Ammann herankam, der Sonntag bei seiner 20. Tournee als 51. in der Qualifikation scheiterte. Oberstdorf-Sieger Kamil Stoch ließ sich auch vom Rückenwind kaum bremsen und klassierte sich an der sechsten Stelle (131,5 m). Der am Samstag zweitplatzierte Richard Freitag wurde Vierter (135 m).

Gregor Schlierenzauer war wie schon in Oberstdorf im ersten Trainingssprung sehr stark, eine Wiederholung gelang ihm aber nicht. Wie in der Auftakt-Qualifikation kam er nicht unter die besten 30 (32.). Der letzte Sprung des Jahres spiegle viel wieder, meinte der noch 27-Jährige. Auf dem Weg zurück müsse er sich in Geduld üben. Der dreifache Garmisch-Sieger und seine vier Kollegen Michael Hayböck und Daniel Huber (ex aequo 29.), Manuel Fettner (35.) und Clemens Aigner (36.) absolvierten quasi ein Zielspringen. Sie landeten zwischen 122,5 und 125 Metern - das reichte zur Qualifikation, war aber nicht die angestrebte Steigerung.

Cheftrainer Heinz Kuttin versuchte gar nicht erst etwas zu beschönigen. "Der Schritt nach vorn ist nicht passiert", stellte der Kärntner fest. Man müsse sachlich bleiben und versuchen, das Selbstvertrauen der Springer zu stärken. "Aber die Ausgangsposition ist nicht gut", gab Kuttin zu.

Das Quali-Ergebnis:
1. FORFANG Johann Andre (NOR) 143.8 Punkte (140.5 Meter)
2.
KUBACKI Dawid (POL) 136.2 (135.5)
3. HULA Stefan (POL) 135.8 (135.5)
4. FREITAG Richard (GER) 134.8 (135.0)
5.
KOBAYASHI Junshiro (JPN)134.4 (136.0)
6. STOCH Kamil (POL) 132.5 (131.5)
7. JOHANSSON Robert (NOR) 131.1 (133.5)
8. DAMJAN Jernej (SLO) 129.9 (134.0)
9. SEMENIC Anze (SLO) 129.6 (132.5)
10.
PREVC Peter (SLO) 129.0 (131.0)
11. STJERNEN Andreas (NOR) 127.8 (131.5)
12. EISENBICHLER Markus (GER) 126.8 (129.5)
12. GEIGER Karl (GER) 126.8 (129.5)
14. FANNEMEL Anders (NOR) 126.6 (132.0)
15. WELLINGER Andreas (GER) 125.4 (130.5)
16. ZAJC Timi (SLO) 124.7 (130.0)
17. KRAFT Stefan (AUT) 124.6 (129.0)
18. KORNILOV Denis (RUS) 124.1 (129.5)
19. KOT Maciej (POL) 123.3 (127.5)
20. LEYHE Stephan (GER) 122.7 (129.0)
21. BARTOL Tilen (SLO) 118.8 (127.5)
22. KOBAYASHI Ryoyu (JPN) 118.4 (128.0)
23. TANDE Daniel An
dre (NOR) 117.8 (125.5)
24. ZYLA Piotr (POL) 117.2 (126.0)
25. PASCHKE Pius (GER) 115.6 (126.0)
26. TAKEUCHI Taku (JPN) 114.5 (126.0)
26. PREVC Domen (SLO) 114.5 (125.0)
28. ZOGRAFSKI Vladimir (BUL) 113.0 (124.5)
29. HUBER Daniel (AUT) 112.5 (125.0)
29. HAYBÖCK Michael (AUT) 112.5 (124.5)
31. GRANERUD Halvor Egner (NOR) 112.2 (122.5)
32. SCHLIERENZAUER Gregor (AUT) 112.0 (124.5)
33. DESCHWANDEN Gregor (SUI) 111.7 (124.0)
34. JELAR Ziga (SLO) 111.3 (121.5)
35. FETTNER Manuel (AUT) 111.2 (122.5)
36. AIGNER Clemens (AUT) 111.1 (124.5)
36. SIEGEL David (GER) 111.1 (121.0)
38.
SCHMID Constantin (GER) 110.9 (124.5)
39. WOLNY Jakub (POL) 110.0 (121.0)
40. DESCOMBES SEVOIE Vincent (FRA) 109.7 (124.5)
41. KOUDELKA Roman (CZE) 109.0 (119.5)
42. KLIMOV Evgeniy (RUS) 108.6 (121.5)
43. STURSA Vojtech (CZE) 104.6 (121.0)
44. AALTO Antti (FIN) 104.4 (118.5)
45. WANK Andreas (GER) 104.3 (120.5)
46. COLLOREDO Sebastian (ITA) 103.3 (120.0)
47. INSAM Alex (ITA) 103.1 (117.5)
48. KOZISEK Cestmir (CZE) 102.5 (118.5)
49.
BOYD-CLOWES Mackenzie (CAN) 102.2 (118.0)
50. LEAROYD Jonathan (FRA) 101.4 (117.5)

Die wichtigsten K.-o.-Duelle im 1. Durchgang des Bewerbes am Montag:
Johann Andre Forfang (NOR) - Jonathan Learoyd (FRA)
Dawid Kubacki (POL) - Mackenzie Boyd-Clowes (CAN)
Richard Freitag (GER) - Alex Insam (ITA)

Kamil Stoch (POL) - Andreas Wank (GER)
Andreas Wellinger (GER) – Clemens Aigner (AUT)
Manuel Fettner (AUT) - Timi Zajc (SLO)
Stefan Kraft (AUT) - Ziga Jelar (SLO)
Gregor Schlierenzauer (AUT) - Maciej Kot (POL)
Michael Hayböck (AUT) - Tilen Bartol (SLO)
Daniel Huber (AUT) - Ryoyu Kobayashi (JPN)

krone Sport
krone Sport
Kommentare

Liebe Leserin, lieber Leser,

die Kommentarfunktion steht Ihnen ab 6 Uhr wieder wie gewohnt zur Verfügung.

Mit freundlichen Grüßen
das krone.at-Team

User-Beiträge geben nicht notwendigerweise die Meinung des Betreibers/der Redaktion bzw. von Krone Multimedia (KMM) wieder. In diesem Sinne distanziert sich die Redaktion/der Betreiber von den Inhalten in diesem Diskussionsforum. KMM behält sich insbesondere vor, gegen geltendes Recht verstoßende, den guten Sitten oder der Netiquette widersprechende bzw. dem Ansehen von KMM zuwiderlaufende Beiträge zu löschen, diesbezüglichen Schadenersatz gegenüber dem betreffenden User geltend zu machen, die Nutzer-Daten zu Zwecken der Rechtsverfolgung zu verwenden und strafrechtlich relevante Beiträge zur Anzeige zu bringen (siehe auch AGB).

Samstag, 17. April 2021
Wetter Symbol

Sportwetten