26.08.2009 17:52 |

Reise in den Süden

170 Vogelarten (noch) in Kärnten zu Gast

170 Vogelarten sind zu Gast in Kärnten. Ein Großteil von ihnen macht sich in der nächsten Zeit auf den Weg in den Süden. Neben dem mediterranen Raum ist Afrika das Ziel der Reise. Aber auch Indien steht auf dem Reiseplan der Vögel.

„Der Vogelzug beginnt Mitte August und dauert bis November“, weiß Dr. Remo Probst, Geschäftsführer von Bird-Life Kärnten. Die Tiere wissen genau, wann der Zeitpunkt zum Abflug gekommen ist. „Die kürzer werdenden Tage sowie das weniger werdende Futter sind dafür verantwortlich“, so Probst.

Beim Zug der Rauchschwalbe gibt es gleich zwei Besonderheiten: Sie fliegt während des Tages und es zieht die Tiere in Richtung Süd-Osten. Probst: „Die meisten Kleinvögel fliegen nachts. Das liegt daran, dass sie so unter Tags fressen können und während der Nachtflüge vor Feinden geschützt sind.“

Generell suchen sich Zugvögel Meeresengen, um das Wasser zu überqueren. Probst: „Der Storch fliegt zum Beispiel über den Bosporus oder die Straße von Gibraltar“.

Bussarde fliegen über das Meer
Der Zug des Wespenbussards stellt ebenfalls eine Besonderheit dar. Denn während Altvögel auf dem Landweg über Frankreich, Spanien und die Meeresenge von Gibraltar fliegen, haben die Jungvögel eine komplett andere Route. „Bei den jungen Bussarden startet ein genetisches Programm. Sie fliegen direkt über das Meer“, erklärt Probst.

Kampf um beste Brutplätze
Im Frühjahr beginnt dann das Rennen um die Brutplätze in Europa. Dafür fliegen die Tiere direkt übers Meer zurück. „Der Flug übers Wasser ist für die Bussarde anstrengend, doch müssen sie früh mit dem Brüten beginnen“, erklärt Probst .

Der Zug der Bussarde kann in Stossau beobachtet werden. Den Abschluss bildet der Greifvogeltag am Samstag von Naturpark Dobratsch, Bird-Life und Swarovski. Um 9 Uhr geht’s aufs Dreiländereck.

von Katrin Fister, "Kärntner Krone"

Kommentare
Eingeloggt als 
Nicht der richtige User? Logout

Willkommen in unserer Community! Eingehende Beiträge werden geprüft und anschließend veröffentlicht. Bitte achten Sie auf Einhaltung unserer Netiquette und AGB. Für ausführliche Diskussionen steht Ihnen ebenso das krone.at-Forum zur Verfügung.

User-Beiträge geben nicht notwendigerweise die Meinung des Betreibers/der Redaktion bzw. von Krone Multimedia (KMM) wieder. In diesem Sinne distanziert sich die Redaktion/der Betreiber von den Inhalten in diesem Diskussionsforum. KMM behält sich insbesondere vor, gegen geltendes Recht verstoßende, den guten Sitten oder der Netiquette widersprechende bzw. dem Ansehen von KMM zuwiderlaufende Beiträge zu löschen, diesbezüglichen Schadenersatz gegenüber dem betreffenden User geltend zu machen, die Nutzer-Daten zu Zwecken der Rechtsverfolgung zu verwenden und strafrechtlich relevante Beiträge zur Anzeige zu bringen (siehe auch AGB).

Mittwoch, 25. November 2020
Wetter Symbol