So, 23. September 2018

Bei Faschingsfeier

25.02.2009 12:38

19-Jähriger attackiert vier Opfer mit Fäusten

Während einer Faschingsveranstaltung in der steirischen Gemeinde Hartberg ist am Dienstagabend ein alkoholisierter 19-Jähriger völlig durchgedreht: Er warf einen Tisch vom ersten Stock eines Gasthauses ins Stiegenhaus - dann schlug er auf dem Hauptplatz wahllos drei Frauen und einen Jugendlichen nieder. Die Polizei nahm den Randalierer fest. Ein Alkotest ergab 1,7 Promille. Der Mann wurde wegen Selbst- und Gemeingefährdung in die Sigmund-Freud-Klinik in Graz eingeliefert.

Im Faschingsrummel auf dem Hauptplatz von Hartberg lief der schwer alkoholisierte junge Mann am frühen Abend zuerst in ein Gasthaus, wo er aus dem - öffentlich zugänglichen - ersten Stock einen Tisch ins Stiegenhaus warf. Verletzt wurde dabei zum Glück niemand.

Wahllos Opfer attackiert
Der 19-Jährige konnte flüchten und in der bunten Menge am Hauptplatz untertauchen. Dort dürfte er dann endgültig ausgerastet sein: Wahllos schlug er drei Frauen im Alter von 17, 45 und 55 Jahren und einen 14-jährigen Schüler - alle aus dem Bezirk Hartberg - mit gezielten Faustschlägen nieder. Alle vier wurden dabei leicht verletzt.

1,7 Promille Blutalkohol
Eines der Opfer verständigte die Polizei, die den Randalierer festnahm. Der 19-Jährige hatte 1,7 Promille Alkohol im Blut. Der bisher unbescholtene und als ruhig bekannte Mann wurde wegen Selbst- und Gemeingefährdung in die Sigmund-Freud-Klinik in Graz eingeliefert.

Symbolbild

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Eingeloggt als 
Nicht der richtige User? Logout

Willkommen in unserer Community! Eingehende Beiträge werden geprüft und anschließend veröffentlicht. Bitte achten Sie auf Einhaltung unserer Netiquette und AGB. Für ausführliche Diskussionen steht Ihnen ebenso das krone.at-Forum zur Verfügung.

User-Beiträge geben nicht notwendigerweise die Meinung des Betreibers/der Redaktion bzw. von Krone Multimedia (KMM) wieder. In diesem Sinne distanziert sich die Redaktion/der Betreiber von den Inhalten in diesem Diskussionsforum. KMM behält sich insbesondere vor, gegen geltendes Recht verstoßende, den guten Sitten oder der Netiquette widersprechende bzw. dem Ansehen von KMM zuwiderlaufende Beiträge zu löschen, diesbezüglichen Schadenersatz gegenüber dem betreffenden User geltend zu machen, die Nutzer-Daten zu Zwecken der Rechtsverfolgung zu verwenden und strafrechtlich relevante Beiträge zur Anzeige zu bringen (siehe auch AGB).

Newsletter

Melden Sie sich hier mit Ihrer E-Mail-Adresse an, um täglich den "Krone"-Newsletter zu erhalten.