Do, 16. August 2018

Krisengipfel

18.02.2009 09:47

Jugendliche halten Spittaler Behörden auf Trab

Aggressive Jugendliche stellen die Behörden in Spittal vor Probleme. Die Burschen werden pausenlos straffällig: Diebstahl, Körperverletzungen und Sachbeschädigungen sind an der Tagesordnung. Bezirkshauptmann Klaus Brandner beruft jetzt einen Krisengipfel ein: "Wir müssen sie in den Griff bekommen!"

Es ist schon Terror, den die rabiaten Burschen verbreiten. Ein Polizist: "Vor ihnen ist nichts sicher. Sie beschädigen, was ihnen in die Finger kommt; schlagen Fenster ein, werfen Steine auf Laternen. Und am schlimmsten: Sie gehen auf Leute los." Dauernd gibt es Anzeigen wegen Körperverletzung gegen die acht aggressiven Jugendlichen.

Laufend werden sie von ihren Schulen suspendiert; Lehrer und Eltern sind offenbar machtlos. Manche haben schon mehrere Heime durch; in allen Fällen ist die Fürsorge eingeschaltet.

Mitarbeiter zusammengeschlagen
Jetzt wird Bezirkshauptmann Klaus Brandner tätig und beruft einen Krisengipfel ein, zu dem BH, Jugendamt, Landesschulrat und Polizei geladen sind. Er ist entsetzt über die Aggressivität der Burschen: "Einer unserer Mitarbeiter wurde zusammengeschlagen, weil er es gewagt hatte, sie zu rügen. Sie hatten Sachbeschädigungen begangen..."

Es muss noch nicht zu spät sein
Brandner hat Kontakt mit den Betroffenen und kennt einige Eltern: "Rädelsführer ist ein 16-Jähriger. Die Jüngsten zwei sind 15. Für sie könnte es noch nicht zu spät sein. Vielleicht kann doch eine betreute Einrichtung gefunden werden, die die Burschen aus diesem Teufelskreis befreit." Denn in allen Fällen ist auch Alkohol im Spiel.

"Für die Älteren sehe ich leider wenig Chancen", muss Brandner zugeben. Auch die Polizei ist überzeugt: "Bei einem wird es das nächste Mal ganz sicher nicht mehr ohne Gefängnisstrafe abgehen."
 
von Serina Babka, Kärntner Krone

Symbolbild

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentar schreiben

Sie haben einen themenrelevanten Kommentar? Dann schreiben Sie hier Ihr Storyposting! Sie möchten mit anderen Usern Meinungen austauschen oder länger über ein Thema oder eine Story diskutieren? Dafür steht Ihnen jederzeit unser krone.at-Forum, eines der größten Internetforen Österreichs, zur Verfügung. Sowohl im Forum als auch bei Storypostings bitten wir Sie, unsere AGB und die Netiquette einzuhalten!
Diese Kommentarfunktion wird prä-moderiert. Eingehende Beiträge werden zunächst geprüft und anschließend veröffentlicht.

Kommentar schreiben
500 Zeichen frei
Kommentare
324

User-Beiträge geben nicht notwendigerweise die Meinung des Betreibers/der Redaktion bzw. von Krone Multimedia (KMM) wieder. In diesem Sinne distanziert sich die Redaktion/der Betreiber von den Inhalten in diesem Diskussionsforum. KMM behält sich insbesondere vor, gegen geltendes Recht verstoßende, den guten Sitten oder der Netiquette widersprechende bzw. dem Ansehen von KMM zuwiderlaufende Beiträge zu löschen, diesbezüglichen Schadenersatz gegenüber dem betreffenden User geltend zu machen, die Nutzer-Daten zu Zwecken der Rechtsverfolgung zu verwenden und strafrechtlich relevante Beiträge zur Anzeige zu bringen (siehe auch AGB).

Kärnten
Aktuelle Schlagzeilen
1942-2018
Aretha Franklin ist tot
Stars & Society
Nach Lungenentzündung
Moretti ab Sonntag wieder als Jedermann auf Bühne
Stars & Society
McLaren statt Red Bull
Es ist fix! Sainz wird Nachfolger von Alonso
Formel 1
Schau her, Justin!
Selena Gomez zeigt sich supersexy im Bikini
Video Stars & Society
Vom Leser inspiriert
Rezept der Woche: Geröstete Leber
Lieblingsrezept
Matratze angezündet
Häftling setzt Gefängniszelle in Brand
Österreich

Newsletter

Melden Sie sich hier mit Ihrer E-Mail-Adresse an, um täglich den "Krone"-Newsletter zu erhalten.