So, 22. Juli 2018

Affe im Blutrausch

17.02.2009 14:54

Schimpanse nach Attacke von Polizei erschossen

Er machte Werbung für Coca-Cola, trat als Gast in Talkshows auf und war der Liebling seiner Besitzer. Jetzt ist der amerikanische "Wunder-Affe" Travis tot. Am Montag attackierte der Schimpanse ohne ersichtlichen Grund eine Bekannte vor dem Haus seiner Familie und fügte ihr in einem regelrechten Blutrausch schwere Verletzungen zu. Im Todeskampf mit dem 100 Kilo schweren Menschenaffen griff die Besitzerin Sandra Herold sogar zum Messer. Schließlich mussten Polizeibeamte Travis erschießen.

"Die Familie zog ihn wie eines ihrer Kinder auf", berichtet Richard Conklin von der Polizei in Hartford, Connecticut. Es sei völlig unklar, warum Travis, der als friedlich und hochintelligent galt, so ausrastete. Der 15-jährige Affe attackierte die Frau bereits im Vorgarten, kurz nachdem sie aus dem Auto gestiegen war. Sie war für Travis keine Unbekannte. Aber auch auf Fremde habe er nie energisch reagiert, hieß es.

Weil der Schimpanse nicht von seinem Opfer abließ, griff sein Frauchen zum Messer. Erst nachdem ihm Herold mehreren Stiche in den Rücken versetzt hatte, flüchtete Travis von der blutüberströmten Verletzten, deren Gesicht er buchstäblich zerfleischt hatte. Im Vorgarten tobte der Schimpanse bis zum Eintreffen der Polizei weiter.

Tödliche Schüsse waren letzter Ausweg
Die Beamten versuchten das verletzte Tier zunächst mit bloßen Händen, dann mit Knüppel und Pfefferspray lebendig zu fangen - doch Travis war zu stark. Als er dann auch noch auf einen der Polizisten aufsprang, zückte ein Kollege die Pistole und erschoss den Affen.

Die Polizei glaubt, dass eine Krankheit das Gemüt des Schimpansen verhändert hat. Der 15-jährige Affe litt demnach an Borreliose, einer schweren Infektionskrankheit. Auch sei es möglich, dass Medikamente sein Bewusstsein negativ beeinflusst haben, hieß es.

"Wunder-Affe" und TV-Star
Travis konnte selbstständig die Toilette benützen und sich baden. Via Spezial-Computer verständigte er sich mit seinen Besitzern, aß mit Messer und Gabel bei Tisch und suchte am Abend mit der Fernbedienung das Fernsehprogramm aus. Bis zu seinem zehnten Lebensjahr war er in Werbespots verschiedener Unternehmen, darunter auch Coca-Cola, zu sehen. In den letzten Jahren wurde Travis mehr zu einer lokalen Berühmtheit. Man sah ihn täglich als Beifahrer im Truck seiner Besitzers, der ein Abschleppunternehmen besitzt. Aufsehen hatte Travis zuletzt erregt, als er 2003 ausbüxte und von der Polizei wieder eingefangen werden musste.

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentar schreiben

Sie haben einen themenrelevanten Kommentar? Dann schreiben Sie hier Ihr Storyposting! Sie möchten mit anderen Usern Meinungen austauschen oder länger über ein Thema oder eine Story diskutieren? Dafür steht Ihnen jederzeit unser krone.at-Forum, eines der größten Internetforen Österreichs, zur Verfügung. Sowohl im Forum als auch bei Storypostings bitten wir Sie, unsere AGB und die Netiquette einzuhalten!
Diese Kommentarfunktion wird prä-moderiert. Eingehende Beiträge werden zunächst geprüft und anschließend veröffentlicht.

Kommentar schreiben
500 Zeichen frei
Kommentare
324

User-Beiträge geben nicht notwendigerweise die Meinung des Betreibers/der Redaktion bzw. von Krone Multimedia (KMM) wieder. In diesem Sinne distanziert sich die Redaktion/der Betreiber von den Inhalten in diesem Diskussionsforum. KMM behält sich insbesondere vor, gegen geltendes Recht verstoßende, den guten Sitten oder der Netiquette widersprechende bzw. dem Ansehen von KMM zuwiderlaufende Beiträge zu löschen, diesbezüglichen Schadenersatz gegenüber dem betreffenden User geltend zu machen, die Nutzer-Daten zu Zwecken der Rechtsverfolgung zu verwenden und strafrechtlich relevante Beiträge zur Anzeige zu bringen (siehe auch AGB).

Newsletter

Melden Sie sich hier mit Ihrer E-Mail-Adresse an, um täglich den "Krone"-Newsletter zu erhalten.