Fr, 17. August 2018

Große Geldnot

05.02.2009 18:59

Kärntner mit 200 Millionen Euro verschuldet

"Es wird immer ärger!", schlägt Helmut Prislan von der Schuldnerberatung Kärnten Alarm. Bereits im Vorjahr hat sein Team 3.500 Familien beraten, die mit insgesamt 200 Millionen Euro hoch verschuldet waren. Und für die nächsten Monate befürchten die Experten, dass sich die marode Finanzlage noch weiter zuspitzt.

"Unser durchschnittlicher Klient hat 34.000 Euro Schulden", rechnet Helmut Prislan vor. Die meist selbst verschuldet wurden: Durch den völlig falschen Umgang mit Geld, durch die Übernahme von Bürgschaften.

Aber auch durch Schicksalsschläge wie Scheidung oder Arbeitsplatzverlust. Prislan: "Da sind meist Familien betroffen, die binnen kurzer Zeit in große Not geraten." Die höchsten Schuldenstände rühren aber aus ehemaligen Ausflügen ins Unternehmertum. "Vielen ehemals Selbstständigen bleibt nur der Weg in den Privatkonkurs - mit 70.000 Euro Minus und zehn Gläubigern hinter sich."

Die Situation wird kaum besser werden. "Wir fürchten, dass in drei, vier Monaten die nächste große Welle Verzweifelter kommt."

von Kerstin Wassermann, Kärntner Krone

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentar schreiben

Sie haben einen themenrelevanten Kommentar? Dann schreiben Sie hier Ihr Storyposting! Sie möchten mit anderen Usern Meinungen austauschen oder länger über ein Thema oder eine Story diskutieren? Dafür steht Ihnen jederzeit unser krone.at-Forum, eines der größten Internetforen Österreichs, zur Verfügung. Sowohl im Forum als auch bei Storypostings bitten wir Sie, unsere AGB und die Netiquette einzuhalten!
Diese Kommentarfunktion wird prä-moderiert. Eingehende Beiträge werden zunächst geprüft und anschließend veröffentlicht.

Kommentar schreiben
500 Zeichen frei
Kommentare
324

User-Beiträge geben nicht notwendigerweise die Meinung des Betreibers/der Redaktion bzw. von Krone Multimedia (KMM) wieder. In diesem Sinne distanziert sich die Redaktion/der Betreiber von den Inhalten in diesem Diskussionsforum. KMM behält sich insbesondere vor, gegen geltendes Recht verstoßende, den guten Sitten oder der Netiquette widersprechende bzw. dem Ansehen von KMM zuwiderlaufende Beiträge zu löschen, diesbezüglichen Schadenersatz gegenüber dem betreffenden User geltend zu machen, die Nutzer-Daten zu Zwecken der Rechtsverfolgung zu verwenden und strafrechtlich relevante Beiträge zur Anzeige zu bringen (siehe auch AGB).

Kärnten
Aktuelle Schlagzeilen
Nach Supercup-Triumph
Seitenhieb! Griezmann macht sich über Ramos lustig
Fußball International
Kultiger Werbespot
Chuck Norris verleiht Toyota-Pick-up Superkräfte
Video Show Auto
Kein Einsatz
Alaba verletzt: ÖFB-Kicker fehlt Bayern im Pokal
Fußball International
Claudio Marchisio
Nach 25 Jahren geht der Turiner Publikumsliebling!
Fußball International
Model im Glück
Ein Baby mit Tom? Das sagt Heidi Klum!
Stars & Society
Spanien-Italien-Start
Nach der Fiesta bläst Ronaldo zur Festa!
Fußball International
„Großartig gespielt“
Last-Minute-Drama: LASK beeindruckte Europameister
Fußball International

Newsletter

Melden Sie sich hier mit Ihrer E-Mail-Adresse an, um täglich den "Krone"-Newsletter zu erhalten.