Di, 22. Jänner 2019

Hirnlos?

07.11.2003 16:27

Frauen können beim Einkaufen nicht denken

Zu einem provokanten Ergebnis kommt eine Studie der Universität Münster in Deutschland: Demnach verlieren Frauen beim Einkaufen die Fähigkeit, vernünftig zu denken. Je teurer die Produkte, desto höher sei auch die Wahrscheinlichkeit, dass auch die Vernunft flöten geht.
Das Wissenschafter-Team um Dr. Michael Deppevon der Universität Münster hat für seine Studiedie elektrischen Ströme in jenem Teil des Gehirnes gemessen,der für den gesunden Hausverstand bzw. die Vernunft verantwortlichist. Dabei fanden sie heraus: Je weniger diese Region des Gehirnesstimuliert wird, desto mehr kommen positve Gefühle auf. Dieswürde den einen oder anderen Kaufrausch erklären...
 
Männer sind kaum besser
Doch auch die Männer bekommen ihr Fett ab: DieForscher stellten ähnliche Vorgänge in männlichenGehirnen statt, wenn es um Elektrogeräte, Auto und Spielegeht.
 
Generell lassen sich Konsumenten beim Einkaufenhauptsächlich von Gefühlen und nicht von der Vernunftleiten. Shopping bedeutet eine unbewusste Befreiung vom Stress,die gerne angenommen wird.
Aktuelle Schlagzeilen
Verhandlungen stocken
Rapid: Verpflichtung von Maurides geplatzt
Fußball National
Nicht zurechnungsfähig
Ehefrau ins Koma geprügelt - Täter muss in Anstalt
Oberösterreich
Eder ausgeschieden
Paraski-WM: Keine RTL-Medaille bei den Damen
Wintersport
Neo-Kicker präsentiert
Boateng bei Barca: „Messi ist ein großes Geschenk“
Fußball International
Premier League
Platzsturm: Geldstrafe für Arnautovic-Klub
Fußball International
Österreich nicht dabei
Lady Gaga und Bradley Cooper für Oscar nominiert
Video Stars & Society
Parodie nicht lustig
Otto Waalkes und Heino beenden 34-jährigen Streit
Video Stars & Society

Newsletter

Melden Sie sich hier mit Ihrer E-Mail-Adresse an, um täglich den "Krone"-Newsletter zu erhalten.