27.10.2003 08:44 |

Herren-RTL

Blamabler Saisonstart für ÖSV-Herren

Bode Miller hat den ersten Riesenslalom des alpinen Ski-Weltcups gewonnen. Der Weltmeister aus den USA setzte sich zum Auftakt am Sonntag in Sölden in 2:09,58 Minuten vor Frederic Covili aus Frankreich durch, der 2:10,70 benötigte. Dritter wurde dessen Landsmann Joel Chenal (2:10,76).
Aus dem mit Spannung erwarteten Duell zwischenden österreichischen Skistars Hermann Maier und Stephan Eberharterwar schnell die Luft heraus: Weltmeister Bode Miller (USA) gewannden Riesenslalom auf dem Söldener Gletscher und brachte sichdamit zum alpinen Saisonauftakt in die Favoritenstellung fürden Gesamt-Weltcup. "Es war ein hartes Rennen. Nach dem erstenWettbewerb ist es zu früh, etwas über meine Chancenfür den Gesamt-Weltcup zu sagen. Aber ich fühle michstark und ich probiere es", sagte Miller nach seinem siebten Weltcup-Erfolg.
 
Miller dominierte am Sonntag das Rennen in 2:09,58Minuten deutlich vor den beiden Franzosen Frederic Covili (2:10,70)und Joel Chenal (2:10,76).
 
Der von einer Erkältung noch geschwächteVorjahressieger Eberharter wurde Achter, Maier 16. Bester Österreicherwar Benjamin Raich als Fünfter.
 
Trotz eines angeblichen Wunderskis seines Ausrüstershat Maier 26 Monate nach seinem schweren Motorradunfall zumindestim Riesenslalom noch nicht zu seiner alten Leistungsstärkezurückgefunden. "Fürs Erste bin ich zufrieden. Ich brauchenoch viel mehr Rennen. Noch traue ich mich nicht richtig, anzugreifen,aber für die Zukunft bin ich sehr zuversichtlich", sagteMaier, der nach Streitereien um die Auslegung des Verletztenstatusmit Startnummer 26 ins Rennen ging.
Samstag, 19. Juni 2021
Wetter Symbol

Sportwetten