Fr, 20. Juli 2018

Rücksichtslos

04.06.2008 14:00

Autofahrer blockiert Kreisverkehr und telefoniert

Das Handyverbot am Steuer war einem Unternehmer völlig egal. Als er bei einem Kreisverkehr in Rudersdorf im Burgenland einen geschäftlichen Anruf erhielt, stoppte der Lenker seinen Pkw mitten auf der Straße und telefonierte – Stau! Der Ärger der wartenden Autofahrer interessierte den rücksichtslosen Mann nicht. Bis die Polizei einschritt...

"Eine Frechheit!“ – Autofahrer waren fassungslos, als ein Lenker vor ihnen am Steuer das Handy zückte, abrupt abbremste und einfach stehen blieb, um in Ruhe zu telefonieren. „Der Mann redete und redete, ohne sich umzudrehen“, schildert ein Betroffener. So wie er ärgerten sich viele Autofahrer. Denn binnen kurzer Zeit gab es im und rund um den Kreisverkehr an der B 65 in Rudersdorf einen Stau.

Auch Polizisten in Zivil fassungslos 
Per Zufall wurden Polizeibeamte in Zivil Zeugen des Vorfalls. Mit der Lichthupe ihres Wagens und Handzeichen signalisierten sie dem dreisten Lenker, er solle sofort das Telefonat beenden und weiterfahren, um den Verkehr nicht länger zu blockieren. Doch der Mann reagierte widerspenstig. Nur ein Stück ließ er sein Auto mit Salzburger Kennzeichen nach vor rollen und blieb nach wenigen Metern erneut stehen – dabei immer das Handy am Ohr.

Den Beamten reichte es jetzt. Sie gaben sich als Polizisten zu erkennen. „Das war ein wichtiges geschäftliches Gespräch. Es ging um einen Lkw-Transport“, verteidigte sich der Unternehmer. Diese Ausrede half ihm dennoch nichts. Er musste 50 Euro Geldstrafe zahlen.

Von Karl Grammer und Ch. Schulter, Kronen Zeitung

Symbolbild

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentar schreiben

Liebe Leserin, lieber Leser,

die Kommentarfunktion steht Ihnen ab 6 Uhr wieder wie gewohnt zur Verfügung.

Mit freundlichen Grüßen
das krone.at-Team

Kommentare
324

User-Beiträge geben nicht notwendigerweise die Meinung des Betreibers/der Redaktion bzw. von Krone Multimedia (KMM) wieder. In diesem Sinne distanziert sich die Redaktion/der Betreiber von den Inhalten in diesem Diskussionsforum. KMM behält sich insbesondere vor, gegen geltendes Recht verstoßende, den guten Sitten oder der Netiquette widersprechende bzw. dem Ansehen von KMM zuwiderlaufende Beiträge zu löschen, diesbezüglichen Schadenersatz gegenüber dem betreffenden User geltend zu machen, die Nutzer-Daten zu Zwecken der Rechtsverfolgung zu verwenden und strafrechtlich relevante Beiträge zur Anzeige zu bringen (siehe auch AGB).

Newsletter

Melden Sie sich hier mit Ihrer E-Mail-Adresse an, um täglich den "Krone"-Newsletter zu erhalten.