Willkommen
|
Facebook Twitter Google Plus
23.08.2017 - 06:34
Das kleine Foto, aufgenommen im Leondinger Rathaus, zeigt Uzunkaya mit Anhängern der CHP-Partei.
Foto: "Krone", Harald Dostal

Türkische Flagge im Leondinger Rathaus!

08.08.2017, 10:29

Der politische Aktionismus einer SPÖ- Mandatarin im Rathaus Leonding sorgt für Aufregung: Gemeinderätin Dilek Uzunkaya lud Anhänger der Anti- Erdogan- Partei CHP zu einem Gespräch in das Amtsgebäude - samt Foto- Shooting. "Keine Frage, damit habe ich keine Freude", reagiert Bürgermeister Walter Brunner (SPÖ).

Gleich vorweg: Die Aktion im Leondinger Rathaus, die schon einige Zeit zurückliegt, habe nichts mit der SPÖ zu tun, betont Bürgermeister Walter Brunner - und ergänzt: "Eine rechte Freude habe ich damit aber nicht." Auf diversen Internet- Plattformen geistert derzeit ein Foto herum, das die türkischstämmige Gemeinderätin Dilek Uzunkaya mit Frauen und Männern aus ihrem Heimatland zeigt.

Fahne mit türkischem Staatsgründer Atatürk

Dabei hält ein Mann eine Flagge mit einer türkischen Fahne und dem Antlitz des Begründers der türkischen Republik, Kemal Atatürk, in die Linse, eine weitere auf dem Foto abgebildete Person hält eine Flagge der türkischen Oppositionspartei CHP. Gründer dieser Partei ist eben Atatürk, sie ist die älteste noch aktive Partei in der Türkei - und sie stellt sich immer wieder massiv gegen die Politik von Staatspräsident Recep Erdoğan.

Bürgermeister Walter Brunner hat keine Freude mit der Aktion von Gemeinderätin Dilek Uzunkaya.
Foto: Horst Einöder, "Krone"

"Das ist eine Friedensbewegung"

Die Aufregung ist vor allem deshalb groß, weil Uzunkaya ein öffentliches Gebäude für dieses Treffen benutzte. Bürgermeister Walter Brunner wusste zwar Bescheid und erlaubte seiner Parteikollegin, das Treffen mit den CHP- Mitgliedern im Fraktionsraum der SPÖ abzuhalten -  das Foto, das jetzt thematisiert wird, kritisiert er allerdings. Uzunkaya selbst versteht die Aufregung nicht. Immerhin trete sie ja gegen die Politik von Recep Erdoğan auf: "Diese Gruppe ist in ganz Österreich vertreten. Es hat auch schon Treffen in Wien oder Salzburg gegeben - und kürzlich eben in Leonding. Diesen Kontakt zu halten, ist nichts schlechtes. Das ist eine Friedensbewegung."

Kommentar: Das Gegenteil von gut gemeint...
Die engagierte Leondinger SPÖ- Gemeinderätin Dilek Uzunkaya hat schon recht, wenn sie sagt: "Wir sind eine große Friedensbewegung und treten gegen die Politik des türkischen Präsidenten Recep Erdoğan auf." Aber: Die Optik ist in diesem Fall mehr als schief. Die Politik anderer Länder hat in einem öffentlichen Gebäude - noch dazu in einem Rathaus - nichts verloren. Es ist ein völlig falsches Signal, wenn ausländische Politik auf einmal auf österreichischem Boden ausgetragen wird. Gut gemeinte Initiativen muss es geben dürfen - aber nicht mit einem derartigen Aktionismus wie in Leonding. Gut gemeint ist eben der "Bruder" von schlecht gemacht...

Robert Loy, Kronen Zeitung

Kommentare  
Kommentare sortieren nach:
km_num_com
km_datum_formatiert_com
von km_nickname_text_com  
km_text_com
km_kmcom_js_begin_com kmcom_add_trigger("readcomplete","kmcom_set_notify_status(Object({'object_id':km_object_id_com}))"); km_kmcom_js_end_com
km_kmcom_js_begin_com kmcom_add_trigger("readcomplete","kmcom_set_delete_status(Object({'object_id':km_object_id_com, 'status':km_status_com}))"); km_kmcom_js_end_com
Antworten sortieren nach:
km_antworten_com
km_datum_formatiert_com
von km_nickname_text_com  
km_text_com
km_kmcom_js_begin_com kmcom_add_trigger("readcomplete","kmcom_set_notify_status(Object({'object_id':km_object_id_com}))"); km_kmcom_js_end_com
km_kmcom_js_begin_com kmcom_add_trigger("readcomplete","kmcom_set_delete_status(Object({'object_id':km_object_id_com, 'status':km_status_com}))"); km_kmcom_js_end_com
User-Beiträge geben nicht notwendigerweise die Meinung des Betreibers/der Redaktion bzw. von Krone Multimedia (KMM) wieder. In diesem Sinne distanziert sich die Redaktion/der Betreiber von den Inhalten in diesem Diskussionsforum. KMM behält sich insbesondere vor, gegen geltendes Recht verstoßende, den guten Sitten oder der Netiquette widersprechende bzw. dem Ansehen von KMM zuwiderlaufende Beiträge zu löschen, diesbezüglichen Schadenersatz gegenüber dem betreffenden User geltend zu machen, die Nutzer-Daten zu Zwecken der Rechtsverfolgung zu verwenden und strafrechtlich relevante Beiträge zur Anzeige zu bringen (siehe auch AGB).
Werbung
Werbung
Angaben gem ECG und MedienGesetz: Medieninhaber, Hersteller und Herausgeber bzw. Diensteanbieter
Krone Multimedia GmbH & Co KG (FBN 189730s; HG Wien) Internetdienste; Muthgasse 2, 1190 Wien
Krone Multimedia © 2017 krone.at | Impressum