Fr, 24. November 2017

Tapferer Mini-Royal!

07.09.2017 11:27

Prinz George: Erster Schultag ohne Mama Kate

Der britische Prinz George ist mit vier Jahren eingeschult worden. Zur noblen "Thomas's"-Schule im Südwesten Londons wurde der Bub von seinem Vater, Prinz William gebracht. Herzogin Kate, die Mutter des Dritten in der britischen Thronfolge, konnte ihn nicht begleiten, da sie wegen ihrer dritten Schwangerschaft an starker morgendlicher Übelkeit leidet.

Ganz tapfer, in einer Schuluniform, die aus einem blauen Pulli mit V-Ausschnitt und rotem Logo, blauen Bermudashorts und blauen Socken, besteht, schritt der kleine Prinz Donnerstagmorgen dem Ernst des Lebens entgegen.

George Cambridge einer der jüngsten in der Klasse
Nach Angaben des Palastes wird der kleine Royal von seinen Klassenkameraden George Cambridge genannt. Seine Schule, deren Besuch pro Jahr umgerechnet etwa 20.000 Euro kostet, legt sehr großen Wert auf ein freundliches Miteinander und Toleranz. George dürfte zu den jüngsten Schulanfängern in seiner Klasse gehören, berichtete die Nachrichtenagentur PA.

Er wurde von seinem Vater William von seinem Zuhause im Kensington Palast im Range Rover zur etwa 40 Minuten entfernten privaten Grundschule gefahren. Kinder werden in Großbritannien bereits mit vier Jahren eingeschult.

Mini-Royal machte kein glückliches Gesicht
In Empfang genommen wurde das ernst und auch ein wenig besorgt dreinschauende royale Schulkind von der Schuldirektorin Helen Haslem, die dem Prinzen mit einem kleinen Knicks die Hand gab, ihn an der Hand nahm und dann gemeinsam mit seinem Vater in seine Klasse brachte. Der liebevolle Vater William trug dabei den ebenfalls in den Farben der Schule gehaltenen Schulranzen und versuchte, dem Kleinen die Mama so gut wie möglich zu ersetzen.

Kate litt an Morgenübelkeit
Herzogin Kate, die letzte Woche überraschend ihre dritte Schwangerschaft bekannt gab, konnte dem großen Ereignis ihres Erstgeborenen nicht beiwohnen, da sie wie bei ihren ersten Schwangerschaften an Hyperemesis gravidarum leidet.

Eine sehr starke Form von Morgenübelkeit, bei der Schwangere sich bis zu 50 Mal am Tag übergeben müssen und insgesamt dadurch sehr geschwächt sind. Die vermutlich durch die hormonellen Umstellungen verursachten Symptome verschwinden meist ab dem vierten Monat, schlimmstenfalls halten sie aber bis zur Geburt an. Prinz Georges jüngere Schwester Charlotte ist zwei Jahre alt.

Pamela Fidler-Stolz
Redakteurin
Pamela Fidler-Stolz
Das könnte Sie auch interessieren
Kommentar schreiben

Sie haben einen themenrelevanten Kommentar? Dann schreiben Sie hier Ihr Storyposting! Sie möchten mit anderen Usern Meinungen austauschen oder länger über ein Thema oder eine Story diskutieren? Dafür steht Ihnen jederzeit unser krone.at-Forum, eines der größten Internetforen Österreichs, zur Verfügung. Sowohl im Forum als auch bei Storypostings bitten wir Sie, unsere AGB und die Netiquette einzuhalten!
Diese Kommentarfunktion wird prä-moderiert. Eingehende Beiträge werden zunächst geprüft und anschließend veröffentlicht.

Kommentar schreiben
500 Zeichen frei
Kommentare
324

User-Beiträge geben nicht notwendigerweise die Meinung des Betreibers/der Redaktion bzw. von Krone Multimedia (KMM) wieder. In diesem Sinne distanziert sich die Redaktion/der Betreiber von den Inhalten in diesem Diskussionsforum. KMM behält sich insbesondere vor, gegen geltendes Recht verstoßende, den guten Sitten oder der Netiquette widersprechende bzw. dem Ansehen von KMM zuwiderlaufende Beiträge zu löschen, diesbezüglichen Schadenersatz gegenüber dem betreffenden User geltend zu machen, die Nutzer-Daten zu Zwecken der Rechtsverfolgung zu verwenden und strafrechtlich relevante Beiträge zur Anzeige zu bringen (siehe auch AGB).

Aktuelle Schlagzeilen
Für den Newsletter anmelden