Do, 24. Mai 2018

Nach Meißelmord

08.05.2018 08:17

Terry A. (25) schlug in U-Haft Mitinsasse halb tot

Der mutmaßliche Meißelmörder aus Maria Enzersdorf hat sein Aggressionspotenzial und seine Gewaltbereitschaft auch in U-Haft unter Beweis gestellt. So ging der 25 Jahre alte Terry A. im Wiener Neustädter Gefängnis auf einen Mithäftling los und prügelte so lange auf den Insassen ein, bis dieser halb tot war.

Das Prügelopfer erlitt bei dem Angriff schwere Verletzungen im Gesicht, darunter auch Brüche, ebenso eine Fraktur des Arms, und musste ins Spital eingeliefert werden, wie der Sprecher der Staatsanwaltschaft, Erich Habitzl, am Dienstag berichtet. Nach dem brutalen Übergriff auf den Mithäftling wurde Terry A. in Einzelhaft gesteckt und steht offenbar unter intensiverer Beobachtung.

Der kräftige Nigerianer steht im dringenden Verdacht, in der Vorwoche einen Mitbewohner in einem Asylquartier für psychisch beeinträchtigte Migranten in Maria Enzersdorf bei Wien ermordet zu haben. Der 26 Jahre alte Computerexperte aus Bangladesch, Razib D., hatte keine Chance und starb aufgrund seiner schweren Verletzungen. Nach der Bluttat am späten Mittwochabend ergriff Terry A. die Flucht, sein Motiv für die Tat ist nach wie vor unklar.

Mit Flüchtlingswelle nach Österreich
Am Donnerstag stach er auf einem Spielplatz wie von Sinnen auf Bäume ein, um später die mögliche Tatwaffe, den Meißel aus Stahl, in Richtung mehrerer spielender Kinder zu werfen. Er verfehlte sie aber glücklicherweise.

Im Zuge der darauf erfolgten Festnahme verletzte der 25-Jährige auch noch zwei Polizisten. DNA-Spuren des Todesopfers auf den Schuhen des mutmaßlichen Täters überführten Terry A. schlussendlich. Der Nigerianer war, wie berichtet, im Zuge der Flüchtlingswelle nach Österreich gelangt, bereits wegen Suchtgift- und Gewaltdelikten amtsbekannt und auch schon zweimal verurteilt worden.

 krone.at
krone.at

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentar schreiben

Sie haben einen themenrelevanten Kommentar? Dann schreiben Sie hier Ihr Storyposting! Sie möchten mit anderen Usern Meinungen austauschen oder länger über ein Thema oder eine Story diskutieren? Dafür steht Ihnen jederzeit unser krone.at-Forum, eines der größten Internetforen Österreichs, zur Verfügung. Sowohl im Forum als auch bei Storypostings bitten wir Sie, unsere AGB und die Netiquette einzuhalten!
Diese Kommentarfunktion wird prä-moderiert. Eingehende Beiträge werden zunächst geprüft und anschließend veröffentlicht.

Kommentar schreiben
500 Zeichen frei
Kommentare
324

User-Beiträge geben nicht notwendigerweise die Meinung des Betreibers/der Redaktion bzw. von Krone Multimedia (KMM) wieder. In diesem Sinne distanziert sich die Redaktion/der Betreiber von den Inhalten in diesem Diskussionsforum. KMM behält sich insbesondere vor, gegen geltendes Recht verstoßende, den guten Sitten oder der Netiquette widersprechende bzw. dem Ansehen von KMM zuwiderlaufende Beiträge zu löschen, diesbezüglichen Schadenersatz gegenüber dem betreffenden User geltend zu machen, die Nutzer-Daten zu Zwecken der Rechtsverfolgung zu verwenden und strafrechtlich relevante Beiträge zur Anzeige zu bringen (siehe auch AGB).

Für den Newsletter anmelden