So, 22. April 2018

Zahlreiche Kontrollen

23.03.2018 16:57

Großeinsatz am Praterstern gegen Banden und Drogen

Am Wiener Praterstern, Kriminalitäts-Hotspot und immer wieder Schauplatz illegaler Aktivitäten, hat am Freitag eine groß angelegte Schwerpunktaktion der Wiener Exekutive stattgefunden. Unter dem Motto „Sicherheit im öffentlichen Raum“, rückten zahlreiche Einsatzkräfte, ebenso wie die Hundestaffel, zu intensiven Kontrollen aus. Es kam zu mehreren Festnahmen. Auch die Wiener Linien waren bei der Aktion involviert.

Es handle sich um eine „kriminalpolizeiliche und sicherheitspolizeiliche Schwerpunktaktion“, twitterte die Polizei. Man sei u.a. direkt am Praterstern und in dessen Nahbereich im Einsatz. Laut Polizei lag das Hauptaugenmerk auf der Suchtmittel- und Bandenkriminalität. Im Hintergrund waren zudem Beamte der Fremdenpolizei vor Ort, die aus dem Strom der Fahrgäste verdächtige Personen zur Identitätsfeststellung anhielten.

Drogenfunde und Festnahmen
Im Zuge der Schwerpunktaktion wurden Gruppen von bis zu 100 Personen, die am Praterstern verweilten, eingekesselt und durchsucht. Dabei wurde bei mehrere Verdächtigen Suchtgift in sogenannten Baggis gefunden und sichergestellt. Die Beschuldigten wurden festgenommen.

Kooperation auch mit Wiener Linien
Beteiligt waren unter anderem das Landeskriminalamt, die Polizeiwache Brigittenau, die Bereitschaftseinheit, die Sondereinheit WEGA, Ordnungsdiensteinheit usw. Auch Polizeihunde waren bei der Aktion vor Ort. Polizisten unterstützten zudem die Kontrollore der Wiener Linien bei der Überprüfung der Gültigkeit von Fahrausweisen.

Kickl: „Gezielt an den Hotspots kontrollieren
Innenminister Herbert Kickl hatte derartige „Schwerpunktaktionen“ bereits mehrfach angekündigt. Im Rahmen einer anderen Schwerpunktaktion wurde u.a. zuletzt in Schwechat bei Wien eine Flüchtlingsunterkunft von der Polizei durchsucht. Man wolle „ganz gezielt an den Hotspots“ kontrollieren, so der Minister.

 krone.at
krone.at

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentar schreiben

Liebe Leserin, lieber Leser,

die Kommentarfunktion steht Ihnen ab 6 Uhr wieder wie gewohnt zur Verfügung.

Mit freundlichen Grüßen
das krone.at-Team

Kommentare
324

User-Beiträge geben nicht notwendigerweise die Meinung des Betreibers/der Redaktion bzw. von Krone Multimedia (KMM) wieder. In diesem Sinne distanziert sich die Redaktion/der Betreiber von den Inhalten in diesem Diskussionsforum. KMM behält sich insbesondere vor, gegen geltendes Recht verstoßende, den guten Sitten oder der Netiquette widersprechende bzw. dem Ansehen von KMM zuwiderlaufende Beiträge zu löschen, diesbezüglichen Schadenersatz gegenüber dem betreffenden User geltend zu machen, die Nutzer-Daten zu Zwecken der Rechtsverfolgung zu verwenden und strafrechtlich relevante Beiträge zur Anzeige zu bringen (siehe auch AGB).

Aktuelle Schlagzeilen

Für den Newsletter anmelden