Mi, 25. April 2018

Nach Unfall im Stau

08.01.2018 09:38

Pannenstreifen-Rowdys drohen Lkw-Fahrer mit Messer

Ein Stau kurz vor dem Grenzübergang Nickelsdorf hat am Samstagnachmittag zu einem Streit geführt, der schlussendlich in einer Drohung mit einem Messer gipfelte. Ein "Krone"-Leserreporter filmte die dramatischen Szenen mit seinem Handy mit. Auslöser für die Auseinandersetzung dürfte dem Augenzeuge zufolge das illegale Befahren des Pannenstreifens zweier Autos gewesen sein.

Der starke Urlauberverkehr nach den Winterferien hat am Wochenende zu kilometerlangen Staus an Grenzübergängen geführt. Bei vielen Autofahrern lagen die Nerven offenbar blank - wie ein Leserreporter auf der Autobahn M1 zwischen Budapest und Wien mit eigenen Augen beobachten konnte.

Brummifahrer verstellt Autofahrern auf Pannenstreifen Weg
Zwei Autolenker mit Wiener Kennzeichen wollten den Stau umgehen und illegalerweise auf dem Pannenstreifen nach vorne fahren. Ein Lkw-Fahrer beobachtete das und stellte sich dem Augenzeugen zufolge in den Weg, indem er sein Fahrzeug halb auf die Spur rollen ließ. Dadurch sei im Anschluss ein Unfall passiert.

Danach geriet die Situation außer Kontrolle: Die Pkw-Insassen beider Fahrzeuge stiegen aus und gruppierten sich in bedrohlicher Manier vor der Fahrerkabine des Schwerfahrzeugs – einer der Männer zückt dabei sogar ein Messer. Man sieht, wie sie den Lkw-Lenker zum Aussteigen auffordern – dieser kommt dieser "Bitte" verständlicherweise nicht nach.

Miriam Krammer
Miriam Krammer

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentar schreiben

Liebe Leserin, lieber Leser,

die Kommentarfunktion steht Ihnen ab 6 Uhr wieder wie gewohnt zur Verfügung.

Mit freundlichen Grüßen
das krone.at-Team

Kommentare
324

User-Beiträge geben nicht notwendigerweise die Meinung des Betreibers/der Redaktion bzw. von Krone Multimedia (KMM) wieder. In diesem Sinne distanziert sich die Redaktion/der Betreiber von den Inhalten in diesem Diskussionsforum. KMM behält sich insbesondere vor, gegen geltendes Recht verstoßende, den guten Sitten oder der Netiquette widersprechende bzw. dem Ansehen von KMM zuwiderlaufende Beiträge zu löschen, diesbezüglichen Schadenersatz gegenüber dem betreffenden User geltend zu machen, die Nutzer-Daten zu Zwecken der Rechtsverfolgung zu verwenden und strafrechtlich relevante Beiträge zur Anzeige zu bringen (siehe auch AGB).

Für den Newsletter anmelden