« Zurück zur Kategorie "Kredit"

Kredit Vergleich inkl. Kredit Test-Ratgeber sowie einer Auswahl von Top-Produkten


Die aktuelle Niedrigzinsphase macht Ratenkredite günstiger als je zuvor. Seit mehreren Jahren steigen die Kreditsummen, die Banken an junge Erwachsene und Personen mittleren Alters vergeben, kontinuierlich an. Der Ratenkredit ist die wohl unkomplizierteste aller Kreditfinanzierungen. Er kommt zum Einsatz, wenn das eigene Geld für einen kurzfristig anstehenden Finanzierungsbedarf zu knapp ist. Bereits gebundene Kreditnehmer, die zur Umschuldung einen Kredit aufnehmen möchten, greifen ebenfalls zu dieser Finanzierungsform. Die Abzahlung früherer Darlehen mit höheren Zinsen ist möglich, während danach nur noch der geringere aktuelle Zinssatz zu zahlen ist.

Was genau ist ein Ratenkredit (Definition)?

ratenkredit testDas Wort Ratenkredit entstammt der Umgangssprache und bezeichnet ein Darlehen, dessen Summe der Kreditnehmer über mehrere Raten an den Kreditgeber zurückzahlt. Kennzeichnend ist, dass die Ratenzahlungszeitpunkte genau festgelegt sind und die Höhe der einzelnen Monatsraten gleich bleibt. Er wird deshalb auch als Teilzahlungskredit bezeichnet. Ratenkredite sind die am österreichischem Kreditmarkt am häufigsten vorkommende Finanzierungsform.

Einen Ratenkredit ist für Interessenten sowohl als „Online Kredit“, per Telefon oder in Papierform abschließbar. Finanzierungskäufe sind ebenso Ratenkredite. Ein Leasingnehmer, der beispielsweise sein Auto „in Raten abbezahlt“, hat mit dem Hersteller oder einer Drittbank einen Ratenkreditvertrag abgeschlossen. Er bekommt das Geld zum Erwerb des Wagens vor Besitzübergang zur Verfügung gestellt. Genaugenommen ist beim Finanzierungskauf das zur Verfügung gestellte Geld statt des Warengegenstandes abzubezahlen.

An Privathaushalte gewährte Ratenkredite

An Privathaushalte gewährte Ratenkredite, die der Abdeckung des Güterbedarfs (z. B. Nahrungsmittel, Strom & Wasser) dienen, werden als Konsumentenkredit bezeichnet. Verbraucherkredite liegen vor, wenn ein Unternehmer (z. B. eine Bank) einem Verbraucher einen Ratenkredit bewilligt. An die Verbrauchereigenschaft sind viele Rechte der Kreditnehmer geknüpft. Verbraucher ist jeder, der mit dem Kreditgeschäft keine gewerbliche oder selbstständige berufliche Tätigkeit verfolgt.

Die Kredithöhe ist unerheblich für die Einordnung als Ratenkredit. Gebräuchlich sind Kreditsummen bis 25.000 Euro. Viele Banken setzen die Höchstgrenzen bei 75.000 Euro. Die Auszahlung kleiner Beträge ist für Verbraucher als Sofortkredit, d. h. mit kurzen Bearbeitungszeiten zwischen einem bis drei Tag(en), realisierbar. Die üblichen Laufzeiten bei Ratenkrediten liegen zwischen einem Jahr und 72 Monaten (6 Jahren).

Wer gibt Ratenkredite?

Die meisten Ratenkredite (ca. 60 Prozent) zahlen nach wie vor Banken aus. Allerdings bieten auch Warenhäuser an, gewisse Erwerbsgegenstände (z. B. Haushaltsgeräte) in Raten abzubezahlen. Solche Warenkredite gibt es sowohl im Zweipersonenverhältnis (zwischen Warenhaus und Kunden), als auch im Dreipersonenverhältnis. So funktioniert z. B. der Ratenkauf bei Klarna. Der Warenanbieter stellt online diese Zahlungsalternative zur Verfügung und erhält so von Klarna nach dem Kauf des Geräts den vollen Rechnungsbetrag. Die Eintreibung des Geldes beim Kunden übernimmt Klarna. Sie dürfen wählen, ob sie das Geld sofort oder in Raten abbezahlen möchten.

Eine weitere Variante bilden die sog. Privatdarlehen. Banken bleiben bei diesen außen vor. Wer von einer Anfrage an Freunde oder Familie Abstand nehmen möchte, findet online einen Kredit von privat. Anleger stellen dort die Auszahlungssummen zur Verfügung. Die Überweisung von Privatkrediten erfolgt schneller und unbürokratischer; teilweise auch mit flexibleren Rückzahlungsmodalitäten.

Der effektive Jahreszins ist häufig höher als bei Bankkrediten. Für Rentner und Selbstständige steht der Privatkredit im Vergleich zu Bankendarlehen häufig an vorderster Stelle. Es gibt zahlreiche Banken, die Selbstständige als Kreditnehmer ausschließen, so z. B. beim Ratenkredit der Commerzbank. Personen ohne geregeltes Arbeitseinkommen gelten als Risikogruppen. Das verwehrt diesen oft die Chance auf ihren Ratenkredit.

Kredit günstig bekommen – was ist vor dem Vergleich zu beachten?

Ein Kreditvergleich ist unumgänglich, um den aktuell günstigsten Ratenkredit zu finden. Zur Kalkulation der maximalen persönlichen Monatsrate bietet sich die Suche nach einem Kreditrechner online an. Wahlweise steht die Bank des Vertrauens in einem Beratungsgespräch Rede und Antwort. Beim Kreditvergleich online wirft der Kalkulator sofortige Ergebnisse von Kreditangeboten aus. Hier ist Vorsicht geboten: Viele Anbieter gehen vom idealtypischen Verbraucher aus. Von der persönlichen Situation des Anfragenden weicht dieser häufig ab. 

KSV Prüfung

Erst wenn der Kreditgeber persönlich mit den Interessenten in Kontakt tritt, geht es in die Angebotsphase. Im Normalfall senden die Kreditgeber Unterlagen zum Ausfüllen zu. Diese enthalten unter anderem auch die Einwilligung zur KSV-Prüfung, die zu signieren ist. Erst dann wird die Bank in der Lage sein, die Bonität des Antragstellers einzuschätzen und sich mit einem konkreten Angebot an diesen wenden.

Um einen Kredit im Vergleich richtig zu überprüfen, ist die Kenntnis folgender Parameter und Begrifflichkeiten unabdingbar:

  • Sollzins:Der Sollzins (ehem. Nominalzins) kennzeichnet den reinen jährlichen Zins, der sich aus der Nominalhöhe des Ratenkredites errechnet. Beträgt der Kreditbetrag 10.000,00 Euro und der Sollzins 3,5 %, dann ergibt das 350,00 Euro Zinsen pro Jahr.
  • Effektivzins: Der Effektivzins (auch effektiver Jahreszins genannt) ist von Banken bei Verbraucherdarlehen zwingend anzugeben. Er enthält alle jährlichen Kosten des Ratenkredits, die sich auf seinen Nennwert beziehen, u. a. auch die Bearbeitungsgebühren des Kreditinstituts. Nur der effektive Jahreszins ermöglicht den aussagekräftigen Ratenkredit-Vergleich.
  • Rückzahlungsrate: Die Rückzahlungsrate bestimmt den monatlichen Betrag, den der Kreditnehmer über die ganze Laufzeit hinweg zahlt. Je niedriger die Rate bei gleichbleibender Kreditsumme ist, desto länger ist die relative Kreditlaufzeit und umso mehr verdient die Bank. Eine kürzere Laufzeit bedeutet, dass die Bank weniger am effektiven Jahreszins verdient. Das Interesse der Kreditgeber läuft also darauf hinaus, den Interessenten über eine lange Laufzeit mit niedrigen Raten zu binden. Wenn Verbraucher ihren Kredit berechnen, sollten sie prüfen, ob auch die Zahlung einer höheren Rate realisierbar ist.

Eine Orientierung für die mögliche Ratenhöhe geben Ratenkredit Rechner im Internet. Sie gehen vom Nettogehalt des Kreditnehmers aus. Davon sind abzuziehen:

  • Monatsmiete
  • Nebenkosten (Strom, Wasser, Gas usw.)
  • Kosten für Internet, Telefon & Handy, GEZ
  • Lebenshaltungskosten (Lebensmittel, Getränke)
  • Versicherungen
  • Transportkosten (Auto, Bahn, usw.)>
  • Anderweitige laufende Verbindlichkeiten

Der Betrag an Geld, der übrig bleibt, ist theoretisch für die Tilgung der Rate einsetzbar. Allerdings bietet sich der Abzug eines Sicherheitsabschlags in Höhe von zehn bis fünfundzwanzig Prozent an. Dadurch sind Engpässe durch außerplanmäßige Belastungen und Unternehmungen abgepuffert.

Richtig vergleichen: Wie finden Interessenten die günstigsten Ratenkredite?

ratenkredit vergleichenEs gibt zahlreiche Vergleichsportale und Seiten zum Ratenkredit berechnen, die sich bei der Suche nach dem günstigsten Kredit als hilfreich erweisen. Potenzielle Kunden, die vorher wissen, wofür sie den Kredit einsetzen möchten und was ihnen bei der Kreditvergabe wichtig ist, sind in der Lage die Vergleichsergebnisse richtig einzuschätzen.

Zunächst ist zu klären, ob ein Ratenkredit zweckgebunden sein soll. Eine Autofinanzierung stellt auch einen Ratenkredit dar, allerdings in Form des zweckgebundenen Kredites. Der Zweck ist der Erwerb eines Kraftfahrzeuges. Da dieses als Sicherheit durch Kreditgeber verwertbar ist, bieten sie günstige Kredite zu besseren Konditionen an. Wer einen Autokredit aufnimmt, der lässt den Fahrzeugbrief in der Regel bei dem Kreditgeber. Kommt es zur Zahlungsunfähigkeit, verkauft er das Auto. Einen günstigen Ratenkredit für Fahrzeuge ist unkompliziert dank verschiedener Autokredit Rechner im Netz auffindbar.

Private Kreditgeber als Selbstständige meiden?

Wollen Selbstständige private Kreditgeber meiden, sollten sie den Ratenkredit der ING DiBa und den Ratenkredit der Postbank in ihre Überlegungen einbeziehen. Dies sind zwei der wenigen Banken, die überhaupt Kredite an Selbstständige vergeben. Einen Ratenkredit der ING DiBa bekommt der Durchschnittskunde derzeit, unabhängig davon, ob selbstständig oder privat, zu einem effektiven Jahreszinssatz in Höhe von 3,99 %. Abweichungen nach unten oder oben hängen von der jeweiligen Bonität und den Informationen aus der KSV Abfrage ab. Aber auch kleinere, unbekannte Banken, haben manchmal Sonderangebote für Selbstständige.

Für wen die persönliche Beratung durch einen Bankberater unverzichtbar ist, der achtet am betsen darauf, dass er reine Online-Banken, wie z. B. die Comdirect Bank, aus seiner Vergleichsliste streicht. Vorreiter, wenn es um persönliche Beratung geht, sind u. a. die Sparkassenfilialen. Ein Ratenkredit der Sparkasse ist aber im Vergleich zu anderen Anbietern eher teuer. Sie wirbt derzeit mit einem Minimal-Effektivzins von 3,99 %. Der aktuelle Maximalzinssatz beträgt 11,99 %. Der Betrag, der beim DiBa Ratenkredit also den Durchschnittswert markiert (d. h. geringere Jahreszinssätze sind vorstellbar), bildet bei den Sparkassen erst den Startzins.

Für einen kostensparenden Vergleich ist über den Online-Vergleich hinaus zu empfehlen, mehrere konkrete Angebote einzuholen. Sind die einzureichenden Unterlagen einmal gescannt oder kopiert, ist der Hauptteil der bürokratischen Arbeit erledigt. Sie an mehrere Banken zu versenden ist nur noch ein geringer Mehraufwand, der sich lohnt. 

Welche Voraussetzungen müssen für die Bewilligung des Ratenkredits erfüllt sein?

Für die Beantragung eines Kredites sind ein Hauptwohnsitz in Österreich, die Geschäftsfähigkeit und ein österreichisches Konto erforderlich. Außerdem sind im Antragsprozess alle Vermögensverhältnisse offenzulegen. Im Regelfall fordern Banken von Interessenten den Nachweis eines regelmäßigen Arbeitseinkommens. Dafür genügt der Nachweis eines bestehenden Arbeitsvertrages durch Übersendung der Vertragsurkunde nur bedingt. Ein Vertrag ist erst einmal nur ein Vertrag. Der Arbeitgeber muss den Lohn auch zahlen. Deswegen fordern Banken auch die Vorlage der Kontoauszüge als Nachweis der regulären Gehaltszahlungen der letzten Monate.

Kredit für Freiberufler?

Bei einem Kredit für Selbstständige oder Freiberufler ist die Vorlage der Kontoauszüge nicht ausreichend. Ein regelmäßiger Geldeingang ist aufgrund des unternehmerischen Risikos für Kreditinstitute unkalkulierbar. Diese Berufsgruppen unterziehen Banken einer umfassenden Einzelfallprüfung unterzogen. Eine große Rolle spielen dabei die Art des Geschäftszweigs und die Dauer der Selbstständigkeit. Sämtliche Unterlagen, aus denen sich die Vermögensverhältnisse ergeben, sind vorzulegen. 

Beispiele sind die Einkommensteuerbescheide der vergangenen Jahre, Gewinn-und-Verlust-Rechnungen, BWAs usw.

Bei allen potenziellen Kreditnehmern führt die Bank eine Abfrage des KSV-Verzeichnisses durch, um deren Bonität und Zahlungsverhalten einzuschätzen. Eine schlechte Bonität endet mit einer negativen Antwort der Bank. Die Höhe des effektiven Jahreszinses richtet sich maßgeblich nach dem persönlichen KSV Score. Je besser er ist, desto niedriger wird die Zinsbelastung.

Damit der Kreditgeber in der Lage ist, einzuschätzen, wie hoch die realistische Rückzahlungsrate des Kreditnehmers ist, verlangt er zusätzlich der Nachweis der laufenden monatlichen Kosten. Dies sind zum Beispiel Mietvertragsurkunden, Versicherungspolicen, Telefonrechnungen, Nachweise über unterhaltspflichtige Kinder oder über anderweitige laufende Verbindlichkeiten. Beantragt der Interessent den Kredit online, entsteht für diesen mehr Aufwand, als bei einem Gang zur Bank. Er muss selbst alle erforderlichen Unterlagen heraussuchen, deren Vollständigkeit prüfen und diese zum Zwecke der Versendung einscannen. Verpflichtend ist auch die Teilnahme an einem Identifizierungsverfahren.

Sind Sicherheiten zu stellen?

Handelt es sich um einen Kleinkredit, bei dem die Kreditsumme nur zwischen 5.000,00 EUR und 10.000,00 liegt, sind die Hürden für eine Gewährung vergleichsweise gering. Üblicherweise genügt dann ein geregeltes Arbeitseinkommen. Je höher die Kreditsumme, desto mehr Auskünfte, Nachweise und Sicherheiten verlangen die Kreditgeber. Auf Kreditsicherheiten greifen sie zurück, wenn der Darlehensnehmer zur Rückzahlung seiner Raten außerstande ist. Eine Mehrfachbesicherung kommt infrage. Gebräuchliche Sicherheiten sind folgende:

1. Sicherungsabtretung: Der Arbeitnehmer tritt seinen Anspruch auf Arbeitslohn an den Kreditgeber zur Sicherheit ab. Ein geregeltes Einkommen ist ausreichend. Die Sicherungsabtretung ist die am häufigsten anzutreffende Besicherung von Ratenkrediten. Bei Forderungsausfall verzichtet der Arbeitnehmer bis zur Höhe der persönlichen Pfändungsfreigrenze auf sein monatliches Gehalt.

Das gilt solange, bis die Gesamthöhe der restlichen Raten abbezahlt ist. Ein unbefristeter Arbeitsvertrag ist bei den Banken beliebter als ein befristeter. Letzterer beschränkt die Wertigkeit der Sicherheit für den Kreditgeber, wenn das Arbeitsverhältnis vor dem Zeitpunkt der letzten Ratenzahlung endet. Handelt es um eine hohe Kreditsumme, verlangt die Bank möglicherweise Zusatzsicherheiten.

2. Bürgschaft: Ein Dritter verpflichtet sich einseitig gegenüber dem Kreditgeber, für die Rückzahlung der Kreditsumme zu bürgen. Ist der Kreditnehmer zahlungsunfähig, muss der Bürge für die Verbindlichkeiten einstehen. Vor allem, wenn die Bonität des Kreditnehmers wenig überzeugend ist, greifen Kreditgeber auf Bürgschaften zurück. Dies gilt auch für Selbstständige, Rentner und Freiberufler, die einen Ratenkredit beantragen möchten, da diese nicht in der Lage sind, ein geregeltes Gehalt nachzuweisen.

3. Dingliche Sicherheiten: Bei zweckgebundenen Ratenkrediten, z. B. für den Erwerb eines Autos, ist eine Sicherungsübereignung des zu erwerbenden Gegenstands möglich. Im Regelfall bleibt der Kreditgeber so lang der rechtliche Eigentümer des Autos, bis alle Raten beglichen sind. Tritt Zahlungsunfähigkeit ein, verkauft er das Auto, um den Forderungsausfall zu kompensieren.

Die Belastung des eigenen Grundstücks mit Realsicherheiten, wie Grundschulden oder Hypotheken, ist bei üblichen Ratenkrediten nur selten anzutreffen. Von Selbstständigen und Freiberuflern verlangen Kreditgeber gelegentlich eine Realsicherheit bei Ratenkrediten. Dies gilt vor allem, wenn kein Bürge für den Kredit organisierbar ist.

4. Sonderfall Restschuldversicherung: Eine Kreditsicherheit im weiteren Sinne ist die sog. Restschuldversicherung. Sie übernimmt bei unverschuldeter Zahlungsunfähigkeit die Begleichung der restlichen Verbindlichkeiten, z. B. im Falle des Todes, oder der Arbeitsunfähigkeit. Sie nimmt eine Sonderstellung ein, da man sie im Gegensatz zu den anderen Sicherheiten bezahlt. Im Regelfall zahlt der Kunde mit jeder Monatsrate ein Zusatzbetrag an den Kreditgeber, den dieser an die Versicherung weiterleitet.

Es gibt vereinzelte Anbieter, die den Kredit unabhängig vom Darlehensgeber absichern. Restschuldversicherungen verteuern die Monatsrate und die Gesamtsumme des Ratenkredits teilweise bis auf das Doppelte. Zusätzlich fallen Vermittlungskosten an. Die Policen enthalten oft umfassende Ausschlussklauseln. Führt ein Versicherungsnehmer seine Arbeitsunfähigkeit durch eine Risikosportart herbei, hat sie zu verschulden. Die teuer bezahlte Versicherung lehnt ihre Eintrittspflicht ab. Verbindlichkeiten für den Todesfall lassen sich besser anderweitig, z. B. durch eine Risikolebensversicherung, absichern.

Welche Rechte und Risiken gibt es beim Ratenkredit?

ratenkredit vergleichEin Verbraucher, der einen Ratenkredit abschließt, hat ein gesetzliches Widerrufsrecht. Die Widerrufsfrist beträgt zwei Wochen. Sie beginnt mit dem Vertragsschluss, der immer den Zeitpunkt markiert, in dem sich die Parteien über den Ratenkreditvertrag einig sind. Das ist im Regelfall der Zeitpunkt des Unterschreibens der Vertragsurkunde. Bei einem online Antrag für einen Ratenkredit beginnt die Widerrufsfrist also erst, wenn der Kreditgeber den Antrag bewilligt. Formell gibt es keine Anforderungen für den Widerruf. Es genügt sogar die mündliche bzw. telefonische Widerrufserklärung gegenüber dem Kreditgeber. Die Wahl der Schriftform empfiehlt sich aber aus Nachweiszwecken. Ist die Kreditsumme bereits auf dem Konto eingegangen, ist sie nach Widerruf vollständig zurückzuzahlen. 

Günstig für den Kreditnehmer ist die Einräumung sog. Sondertilgungsrechte. Erfährt er kurzfristige Finanzüberschüsse, z. B. durch eine Sonderzahlung vom Arbeitgeber, sind diese zur Sondertilgung einsetzbar. Dadurch zahlt der Kunde mehr als die monatlich übliche Rate, was das Ende der Kreditlaufzeit nach vorn verschiebt. Der Zinsaufwand verringert sich; im Ergebnis verbilligt sich der gesamte Ratenkredit. Sondertilgungsrechte sind allerdings die Ausnahme und müssen vertraglich explizit vereinbart sein. Bereits beim Ratenkredit-Vergleich sollten Interessenten auf das Angebot solcher Sondertilgungen achten. Eine vermeintlich höhere Rate rechtfertigt sich, wenn z. B. eine Bank die jederzeitige und kostenfreie Möglichkeit der Sondertilgung anbietet. Im Gesamten ist ein Ratenkredit, der sechs Monate früher abbezahlt ist, in vielen Fällen günstiger als Niedrigraten mit starrer Laufzeit.

Tipp

Verbraucher haben dank der EU-Verbraucherkreditrichtlinie ein jederzeitiges Kündigungsrecht. Das gilt für Ratenkreditverträge, die nach dem 10. Juni 2010 abgeschlossen wurden. Überlegenswert ist eine vorzeitige Kündigung, wenn der Kreditnehmer, z. B. durch Erbschaft, eine höhere Summe zur Verfügung hat. Diese kommt zur vorzeitigen Tilgung des Darlehens nicht ungelegen. Gleiches gilt für Umschuldungsvorhaben.>

Im Falle der Kündigung vor Laufzeitende haben die Kreditinstitute gegebenenfalls einen Anspruch auf Vorfälligkeitsentschädigung. Bei vorzeitiger Kreditauflösung verlieren die Kreditgeber einen Teil ihres Verdienstes an Kreditzinsen, da diese über den Kündigungszeitpunkt hinaus entstanden wären. Ein sog. Zinsschaden entsteht.

Bei Verbraucherkrediten ist die Höhe des Schadensersatzes bei einer Restlaufzeit von bis zu einem Jahr auf ein halbes Prozent der Restschuld gedeckelt. Beträgt die Restlaufzeit mehr als ein Jahr, darf die Bank maximal ein Prozent der Restschuld als Entschädigung verlangen.

Selbstständige und Unternehmern steht kein gesetzliches Widerrufsrecht zu. Die EU-Verbraucherkreditrichtlinie, wonach ein jederzeitiges Kündigungsrecht besteht, gilt ausschließlich für Verbraucher. Unternehmern bleibt nur ein vertragliches (auch durch AGB) vereinbartes Kündigungsrecht oder eine - nur in Ausnahmefällen mögliche - Kündigung nach den gesetzlichen Vorschriften. Unternehmern ist zu empfehlen, den Abschluss eines Ratenkredites vor Vertragsunterzeichnung genau durchzurechnen und zu prüfen.

Fazit: Drei Schritte zum besten Ratenkredit

Ratenkredite sind Fluch und Segen zugleich. Damit aus dem Traum einer neuen Küche oder eines Südseeurlaubs kein Albtraum entsteht, ist ein Kreditvergleich verzichtbar. Nur so sammeln Interessenten alle relevanten Informationen für den günstigsten Kredit mit den besten Konditionen. Interessenten, die folgende drei Schritte beachten, machen alles richtig:

Am Anfang steht das Ziel: Das Finanzierungsziel bestimmt, wie und in welchen Kreditvergleichen potenzielle Kunden bestenfalls suchen. Ein zweckgebundener Kredit, z. B. im Falle einer Autofinanzierung, folgt anderen Parametern als ein freier Kredit.

Unterlagen zusammensuchen: Es empfiehlt sich, alle relevanten Unterlagen, die Aussage über die eigenen Vermögensverhältnisse treffen, zusammenzusuchen. Interessenten sind dann in der Lage, das monatlich verfügbare Einkommen für die Rückzahlungsrate zumindest überschlägig zu berechnen. Die meisten Ratenkreditrechner verlangen vorab die Eingabe des gewünschten Betrages, der gewünschten Laufzeit, und der Ratenhöhe. Nur wer weiß, welche Rate er zahlbar ist, vergleicht sinnvoll. Die Kreditrechner rechnen die Ratenhöhe anhand der gewählten Laufzeit automatisch aus.

Mehrere konkrete Angebote einholen: Der billigste Effektivzins im Online-Vergleich mag sofort ins Auge springen. Damit sollten potenzielle Kreditnehmer aber vorsichtig umgehen. Den für sich persönlich günstigsten Effektivzins findet nur heraus, wer über den Online-Vergleich hinaus mehrere konkrete Kreditangebote vergleicht.

Neben Ratenkrediten gibt es weitere Finanzierungsvarianten. Der häufig im Girovertrag eingeräumte Dispositionskredit ermöglicht dem Kontoinhaber die kurzzeitige Überziehung seines Kontos. Zinsen im zweistelligen Bereich sind keine Seltenheit, weshalb Kontoinhaber ihn bestenfalls nur in Ausnahmefällen in Anspruch nehmen. Bei planbarem Finanzbedarf ist der Ratenkredit als günstigere Alternative vorzuziehen.

Ähnlich funktionieren Rahmenkredite. Sie sind gegenüber Dispositionskrediten oft günstiger und nennen sich auch Abrufkredite. Unabhängig von konkreten Finanzierungsvorhaben schließen Kunden mit der Bank ein „Kreditvertrag für den Fall der Fälle“ ab. Die Kreditsumme oder nur ein Teil davon, ist jederzeit abrufbar. Weitere Anträge, Gespräche oder Nachweise sind entbehrlich. Macht der Kreditnehmer von dem Kredit keinen Gebrauch, entstehen auch keine Zahlungsverpflichtungen. Immobilien- und Baukredite sind zweckgebunden und dienen der Realisierung eines Bauvorhabens oder eines Immobilienerwerbs.

Zur Finanzierung sehr großer Werte, wie z. B. eines teuren Autos oder einer hochklassigen Eigentumswohnung, ist das Annuitätendarlehen eine der meist gewählten Kreditarten.

Weitere interessante Vergleiche

Dieser Artikel entstand in redaktioneller Unabhängigkeit. Als Amazon-Partner verdienen wir aber an qualifizierten Verkäufen. Die Preise können tagesaktuell abweichen.