Das freie Wort

Das Leben – ein Kompromiss

Die Grünen sind auf dem besten Weg, erstmals in der österreichischen Geschichte einer Bundesregierung anzugehören. In drei Bundesländern stellen sie den Koalitionspartner. In Innsbruck die stärkste Fraktion und sogar den Bürgermeister. Die Grünen sind aus der Pubertät entwachsen. Die Hainburger Au und das Atomkraftwerk Zwentendorf waren der absolute Anfang. Vor zwei Jahren das vermeintliche Ende. Die momentanen Aufgaben sind enorm, aber lösbar. Die größte wird sein, die türkise Wirtschaftspartei bei den Themen Klimakrise, Kinderarmut, Bildung, Gleichstellung der Geschlechter und Transparenz zu überzeugen. Denn jeder einzelne Punkt kann die Koalitionsverhandlungen zum Scheitern bringen. Die Verschiebung von Mitte-rechts auf Mitte-links ist einer politischen Meisterprüfung gleichzusetzen. Sebastian Kurz und seine Riege haben das Können und die Kraft, diese Monsteraufgabe zu „schaukeln“. Als Erstes gehe bei den Koalitionsverhandlungen die Wahrheit verloren, so Claus Pándi. Ich bin gegenteiliger Meinung, die Echtheit und der Charakter der Protagonisten werden entscheidend sein. Das Lösen der Klimakrise geht weit über Österreich hinaus, aber wir können eine Vorbildfunktion ausüben. Nur Optimisten können Koalitionsverhandlungen führen, denn den Pessimisten gehört im Nationalrat die Oppositionsbank. Nicht die Länge der Verhandlungen, sondern die Qualität der Ergebnisse spielt die Hauptrolle. Nicht das Christkind bringt das Ergebnis, sondern Sebastian Kurz, Werner Kogler und ihre Mitstreiter.

Ing. Hans Kuba, Innsbruck
Erschienen am So, 17.11.2019

Kommentare
Eingeloggt als 
Nicht der richtige User? Logout

Willkommen in unserer Community! Eingehende Beiträge werden geprüft und anschließend veröffentlicht. Bitte achten Sie auf Einhaltung unserer Netiquette und AGB. Für ausführliche Diskussionen steht Ihnen ebenso das krone.at-Forum zur Verfügung.

User-Beiträge geben nicht notwendigerweise die Meinung des Betreibers/der Redaktion bzw. von Krone Multimedia (KMM) wieder. In diesem Sinne distanziert sich die Redaktion/der Betreiber von den Inhalten in diesem Diskussionsforum. KMM behält sich insbesondere vor, gegen geltendes Recht verstoßende, den guten Sitten oder der Netiquette widersprechende bzw. dem Ansehen von KMM zuwiderlaufende Beiträge zu löschen, diesbezüglichen Schadenersatz gegenüber dem betreffenden User geltend zu machen, die Nutzer-Daten zu Zwecken der Rechtsverfolgung zu verwenden und strafrechtlich relevante Beiträge zur Anzeige zu bringen (siehe auch AGB).

Weitere Leserbriefe
5. Dezember 2019
  • 5G-Netz – Segen oder Fluch

    Die technischen Veränderungen im Allgemeinen, vor allem aber im Kommunikationsbereich, waren in den letzten 10 bis 15 Jahren fast „außerirdisch“. Wir ...
    Reinhard Jäger
    mehr
  • Steinbockbuch

    Ich habe in der „Krone bunt“ erfreut die Geschichte über das Buch „Auf Du und Du mit den Steinböcken vom Hochschwab“ gelesen, welches ich unlängst ...
    Mag. Ilse Baier
    mehr
  • Rauchverbot ist keine Bevormundung

    Die jüngst in Wien stattgefundene Demonstration gegen das Rauchverbot hat wieder einmal das fehlende Maß an Vernunft und Verständnis jenes Teils der ...
    Martin Krämer
    mehr
  • Klimanotstand und Altersarmut

    Während die EU-Parlamentarier den Friday-Demonstranten folgend den „Klimanotstand“ verkündet haben, suchen viele ältere Menschen ihr Essen in ...
    Ing. Dieter Seidel
    mehr
  • Ferngesteuerte Konsumtrottel

    Sehr geehrter Herr Dr. Wallentin! Liest man Ihre Zeilen, fragt man sich, wohin geht die Reise! Heute stehen wir am Abgrund, morgen sind wir einen ...
    Gertrude Magdalenz
    mehr
  • Internetsuche als Klimakiller

    Der bekannte „Krone“-Physiker Werner Gruber hat errechnet, dass Suchanfragen bei Google alle zwei Sekunden weltweit eine Tonne CO2 erzeugen. Der ...
    Alfred Schedl
    mehr
  • PISA-Studie

    Österreich hat wieder schlecht abgeschnitten. Vielleicht sollten die Schüler mehr Zeit in der Schule verbringen und nicht ständig demonstrieren.
    Robert Kindl
    mehr
  • Umweltschutz ja – aber sinnvoll!

    Mit großem Unverständnis beobachte ich die Medienberichterstattung der letzten Monate zum so wichtigen Thema Umweltschutz. Es macht wütend, wenn man ...
    Werner Kristin
    mehr
  • Unfall E-Auto und die Folgen

    Vor Kurzem ereignete sich in Kössen/Tirol ein Unfall mit einem E-Auto, wobei das Fahrzeug sofort in Flammen aufging! Der Fahrer konnte gerettet ...
    Franz Peter Brasdauski
    mehr
  • Bettlerproblematik

    Die Probleme mit Bettlern nehmen immer weiter zu. Nicht nur dass sie in Einkaufsstraßen sitzen, sitzen sie in U-Bahn-Stationen, belästigen Fahrgäste ...
    Georg Traub
    mehr
  • U-Bahn-Bettler

    Im U-Bahn-Bereich gilt absolutes Bettelverbot. Laut Aushang drohen 50 Euro Strafe. Die Wirklichkeit: Täglich knien am Ende der Rolltreppen bettelnde ...
    Dr. Wolfgang Geppert
    mehr
  • Online-Kauf

    Mit Rabatttagen wie Black Friday und Cyber Monday erwirtschaften Online-Anbieter Umsätze in Milliardenhöhe. Die Folgen sind besorgniserregend, aber ...
    Mag. Hans Rankl
    mehr
  • Erbärmliche Union!

    Diese Woche zeigte die EU, wie hilflos sie in der Welt herumtaumelt. Rief sie unter dem Druck von Fridays for Future doch glatt für die ganze Union ...
    Harald Eitzinger sen.
    mehr
  • Ein neues Führungsduo

    Dass sich die Außenseiter Norbert Walter-Borjans und Saskia Esken gegen das favorisierte Duo Olaf Scholz und Klara Geywitz im Kampf um den ...
    Ingo Fischer
    mehr
5. Dezember 2019

Produktvergleiche

Alle Produkte sehen