12.04.2008 13:15 |

Revier verteidigt

Balzender Auerhahn attackiert Tourengeher

Einen Höllenschreck hat ein balzender Auerhahn einem Tourengeher auf einer Alm bei Göstling in Niederösterreich eingejagt: Mit weit aufgerissenem Schnabel und gespreizten Flügel attackierte der Vogel den 69-Jährigen. Alfred K. konnte sich nur mit knapper Not retten, wollte er doch das dunkelgrün schillernde Federvieh nicht verletzen.

Der Pensionist aus Hollenstein an der Ybbs hatte sich auf der Wiesenalm unter einem Gipfel gemütlich zur Jause niedergelassen, als aus heiterem Himmel ein Auerhahn auf ihn losging. "Obwohl ich vor Schreck wie wild schrie, ließ der streitbare Vogel, der sein Revier verteidigte, von seinen Attacken nicht ab. Ich fürchtete schon, dass er mir mit dem Schnabel ins Gesicht hacken könnte, und hielt mir den Rucksack vor", so Alfred K. zur "Krone".

Der Niederösterreicher packte seine Siebensachen zusammen und hielt den Vogel mit seinen Stöcken auf Distanz. "Doch als er mich aus der Luft angriff, blieb mir nichts anderes übrig als die Skier anzuschnallen und loszufahren, während sich der Auerhahn triumphierend aufbaute", erklärt der Tourengeher.

von Florian Hitz, Kronen Zeitung

Kommentare
Eingeloggt als 
Nicht der richtige User? Logout

Willkommen in unserer Community! Eingehende Beiträge werden geprüft und anschließend veröffentlicht. Bitte achten Sie auf Einhaltung unserer Netiquette und AGB. Für ausführliche Diskussionen steht Ihnen ebenso das krone.at-Forum zur Verfügung.

User-Beiträge geben nicht notwendigerweise die Meinung des Betreibers/der Redaktion bzw. von Krone Multimedia (KMM) wieder. In diesem Sinne distanziert sich die Redaktion/der Betreiber von den Inhalten in diesem Diskussionsforum. KMM behält sich insbesondere vor, gegen geltendes Recht verstoßende, den guten Sitten oder der Netiquette widersprechende bzw. dem Ansehen von KMM zuwiderlaufende Beiträge zu löschen, diesbezüglichen Schadenersatz gegenüber dem betreffenden User geltend zu machen, die Nutzer-Daten zu Zwecken der Rechtsverfolgung zu verwenden und strafrechtlich relevante Beiträge zur Anzeige zu bringen (siehe auch AGB).

Samstag, 10. April 2021
Wetter Symbol