04.04.2008 13:25 |

Erstmals mit Pilot

Boeing testet Wasserstoff-Flugzeug

Der US-Flugzeugbauer Boeing hat erfolgreich eine mit einer Wasserstoff-Brennstoffzelle betriebene Kleinmaschine getestet. Der zweisitzige Motorsegler mit einer Flügelspannweite von 16,3 Metern und einem Gewicht von 800 Kilogramm habe im Februar und März drei Testflüge über dem Flugplatz von Ocana südlich von Madrid absolviert, teilte Boeing am Donnerstag mit.

Es handelt sich laut Boeing um den ersten bemannten Flug mit einer Wasserstoff-Brennstoffzelle in der Geschichte der Luftfahrt. Damit arbeite die Firma an der Entwicklung neuer Technologien für umweltverträgliche Produkte. Eine Brennstoffzelle wandelt Wasserstoff in Elektrizität und Wärme um, ohne klimaschädliche Produkte wie etwa Kohlendioxid zu erzeugen.

Der Pilot ließ das Flugzeug mithilfe der Energie aus einer Lithium-Ionen-Batterie und aus den Wasserstoff-Brennstoffzellen auf tausend Meter Höhe steigen, wie Boeing erklärte. Dann habe er die Batterie abgekoppelt und sei 20 Minuten lang mit einer Geschwindigkeit von hundert Stundenkilometern ausschließlich mit Energie aus den Brennstoffzellen geflogen. Laut Boeing könnte die Brennstoffzellen-Technologie kleinere Luftfahrtzeuge antreiben. Für große Verkehrsflugzeuge sei der Antrieb aber nicht geeignet. Auch zahlreiche Autobauer arbeiten an Fahrzeugen, die mit Wasserstoff fahren können.

Kommentare
Eingeloggt als 
Nicht der richtige User? Logout

Willkommen in unserer Community! Eingehende Beiträge werden geprüft und anschließend veröffentlicht. Bitte achten Sie auf Einhaltung unserer Netiquette und AGB. Für ausführliche Diskussionen steht Ihnen ebenso das krone.at-Forum zur Verfügung.

User-Beiträge geben nicht notwendigerweise die Meinung des Betreibers/der Redaktion bzw. von Krone Multimedia (KMM) wieder. In diesem Sinne distanziert sich die Redaktion/der Betreiber von den Inhalten in diesem Diskussionsforum. KMM behält sich insbesondere vor, gegen geltendes Recht verstoßende, den guten Sitten oder der Netiquette widersprechende bzw. dem Ansehen von KMM zuwiderlaufende Beiträge zu löschen, diesbezüglichen Schadenersatz gegenüber dem betreffenden User geltend zu machen, die Nutzer-Daten zu Zwecken der Rechtsverfolgung zu verwenden und strafrechtlich relevante Beiträge zur Anzeige zu bringen (siehe auch AGB).

Donnerstag, 26. November 2020
Wetter Symbol