01.08.2003 16:04 |

Natürlich süchtig

Mädchen werden schneller süchtig

Hat da jemand gesagt, das männliche Genmaterial ist nicht so gut wie das weibliche? Weil das Y-Chromosom zu Defekten neigt? Mag sein, aber jetzt hat sich ein männlicher Gen-Vorteil herausgestellt: Mädchen sind offenbar von Natur aus anfälliger für Suchterkrankungen. Genetisch bedingt, besagt eine Studie aus den USA.
Bei der Entwicklung von Suchterkrankungen spielenGene bei Mädchen eine größere Rolle als bei Jungen.Das haben Wissenschaftler der Virginia Commonwealth Universityherausgefunden. Die Forscher hatten die Daten von 1.071 Zwillingenim Alter von zwölf bis 17 Jahren ausgewertet und Einflussder Gene einerseits und soziales Verhalten andererseits auf dieEntstehung von Suchterkrankungen untersucht.
 
Demnach lassen sich mehr Jungen als Mädchenvon der Familie und von Freunden animieren, Alkohol, Zigarettenund andere (auch illegale) Drogen auszuprobieren. Bei den Mädchenwaren die genetischen Einflüsse dagegen deutlich stärker.
Dienstag, 22. Juni 2021
Wetter Symbol