23.01.2008 12:05 |

Fuß am Gaspedal

Indonesier stürzt aus Parkhaus in den Tod

Passanten der indonesischen Hauptstadt Jakarta staunten am Dienstag nicht schlecht, als unter lautem Getöse ein aus dem achten Stock eines Parkhauses gestürzter Pkw auf dem Boden aufschlug. Tragischer Hintergrund des außergewöhnlichen Vorfalls: Ein Autofahrer war bei laufendem Motor mit dem Fuß auf dem Gaspedal eingeschlafen. Er überlebte den Sturz nicht.

Offensichtlich völlig übermüdet war der Autofahrer bei laufendem Motor im Parkhaus des Jasostek-Towers eingeschlafen. Da der Fuß jedoch noch am Gaspedal war, geriet der Wagen ins Rollen, durchbrach ein Metallgeländer und stürzte schließlich aus dem achten Stock auf ein am Boden parkendes Auto, berichtete ein Parkplatzwächter. Für den Autofahrer kam jede Hilfe zu spät.

Es ist dies nicht das erste Nickerchen mit tödlichen Folgen in Indonesiens Hauptstadt: Bereits 2007 war eine dreiköpfige Familie in ihrem Auto aus dem sechsten Stock eines Parkhauses in den Tod gestürzt. Damals wie heute dürfte die nur unzureichende Sicherung der Gebäude Schuld an den tragischen Unfällen gewesen sein.

Kommentare
Eingeloggt als 
Nicht der richtige User? Logout

Willkommen in unserer Community! Eingehende Beiträge werden geprüft und anschließend veröffentlicht. Bitte achten Sie auf Einhaltung unserer Netiquette und AGB. Für ausführliche Diskussionen steht Ihnen ebenso das krone.at-Forum zur Verfügung.

User-Beiträge geben nicht notwendigerweise die Meinung des Betreibers/der Redaktion bzw. von Krone Multimedia (KMM) wieder. In diesem Sinne distanziert sich die Redaktion/der Betreiber von den Inhalten in diesem Diskussionsforum. KMM behält sich insbesondere vor, gegen geltendes Recht verstoßende, den guten Sitten oder der Netiquette widersprechende bzw. dem Ansehen von KMM zuwiderlaufende Beiträge zu löschen, diesbezüglichen Schadenersatz gegenüber dem betreffenden User geltend zu machen, die Nutzer-Daten zu Zwecken der Rechtsverfolgung zu verwenden und strafrechtlich relevante Beiträge zur Anzeige zu bringen (siehe auch AGB).